Mission Aufstieg erfolgreich – U18 beendet Saison mit zwei Siegen

Mission Aufstieg erfolgreich - U18 beendet Saison mit zwei Siegen

IMG_2520
Bereits vor dem letzten Spieltag war klar, wir steigen auf. Der PSV hatte überraschend gegen Nordstern verloren. Dennoch wollten wir uns mit 2 Siegen aus der Saison verabschieden.

Gegen die VSG Nord war der 1. Satz eine Machtdemonstration, die vor allem durch gute Aufschläge und starke Angriffe sowie viele Eigenfehler des Gegners zustande kam (25:8). Im 2. Satz konnte die Gegnerinnen dran bleiben und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit langen Ballwechseln, dass wir knapp für uns entschieden (25:23). Im 3. Satz wurde es wieder deutlich, wobei die Gäste das Ergebnis mit einer Aufschlagserie korrigierten (25:13). Eine geschlossen Teamleistung zum verdienten 3:0.

Das 2. Spiel gegen Leilo ist schnell erzählt. Genau eine Stunde brauchten wir für den souveränen Sieg (25:9; 25:15; 25:15). Vor allem mit variablen und druckvollen Aufschlägen setzten wir den gegnerischen Annahmeriegel unter Druck, konnten von allen Positionen punkten & allen nochmal Spielpraxis geben. So schlossen wir eine sehr erfolgreiche Saison, die mit nur einer Niederlage und 7 verlorenen Sätzen in 14 Spielen nahezu perfekt war. Wir freuen uns auf die Herausforderung in der 1. Bezirksklasse.

DERBYSIEGER Gegen Gotha

Derbysieger gegen Gotha

IMG_7162
IMG_7151

Wer hätte das gedacht? Vor knapp 700 Zuschauern gewinnen wir das Ostderby gegen die Blue Volleys aus Gotha glatt mit 3:0 (25:21; 25:21; 35:33). Vielen Dank für die wieder einmal großartige Unterstützung gestern in der Halle sowie über die gesamte Saison. Ihr seid einfach Spitzenklasse! 💙🤍

Wir schließen die Spielzeit 23/24 mit einem soliden 8. Platz. (12 Siege, 37 Punkte) 💪🏽

Vize-Sachsenmeister U13w

Vize-Sachsenmeister U13w

95153100-46d3-4ebd-b937-73adeeaa8a32

Am vergangenen Sonntag lag nach einem sehr langen Turniertag nur der Dresdner SC vor uns. Auf dem Weg zur Silbermedaille gewannen wir ohne Satzverlust in der Gruppenphase gegen Reichenbach und Nossen, im Viertelfinale gegen Herrnhut und im Halbfinale schließlich gegen Volleys United. So schlugen wir auf dem Weg zwei Bezirksmeister und freuten uns riesig über die Revanche gegen Volleys United für das Bezirksfinale.

Nach 9 Stunden in der Halle fehlte uns vielleicht etwas die Kraft, die entscheidenden Punkte gegen Dresden zu machen, so dass wir den ersten Satz knapp 22:25 verloren, den zweiten 21:25. 🥈💥

Stolz und froh über die Silbermedaille fiebern wir der Regionalmeisterschaft am 26. Mai entgegen. ☺️🏆🔵⚪️

Für die LE VOLLEYS spielten: Kira Andreas, Johanna Baranowski, Chiara Baumert, Helena Gladitz, Angelika Grünwald und Laura Pollock

OSTDERBY ZUM SAISONFINALE – Mitglieder haben freien Eintritt

Ostderby zum Saisonfinale

P1112815nn

Zum letzten Spieltag der Saison freuen wir uns nochmal auf eine gut gefüllte Brüderhalle! Zu Gast sind die Blue Volleys aus Gotha. Die Thüringer spielen bisher eine fantastische Saison und stehen mit 51 Punkten und 18 Siegen auf dem zweiten Platz. Dicht gefolgt vom TV Rottenburg die ebenfalls 51 Zähler und 17 Siege auf dem Konto haben und am Samstag zuhause gegen Delitzsch ran müssen.

Die Ausgangslage ist demzufolge klar: Gotha muss in Leipzig gewinnen um die Vize-Meisterschaft feiern zu können. Selbstverständlich haben die Leipziger Jungs was dagegen, denn selbstverständlich will man sich vor seinen treuen Fans ordentlich aus der Saison verabschieden und die ‚Pretscheck-Boys’ kämpfen selbst noch um Tabellenplatz 8 oder besser.

Nach einem emotionalen 5-Satz-Fight konnte Gotha das Hinspiel in der Ernestiner Sporthalle noch für sich entscheiden, schauen wir mal, was im Rückspiel am Samstag passieren wird.

Tickets bekommt ihr ab 18 Uhr an der Abendkasse. Mitglieder der L.E. Volleys haben am Samstag freien Eintritt.

Der Livestream startet ab 18:45 Uhr bei @sportdeutschland.tv.
Wir freuen uns auf euch! 💙🤍

U16m sichert sich bei Deutscher Meisterschaft Bronze

U16m sichert sich bei Deutscher Meisterschaft Bronze

IMG_20240413_095916
IMG_20240413_110409
IMG_20240413_091330
IMG_20240414_164334

Das U16- Team der L.E. Volleys kehrte am Sonntagabend medaillendekoriert von der Deutschen Meisterschaft zurück. Mannschaftskapitän Lukas Pollok hat drei aufregende Tage für uns zusammengefasst:

Am 13./14. April war die deutsche Meisterschaft U16 männlich in Wiesbaden. Als L.E. Volleys haben wir am Freitag, den 13. April nochmal früh in Leipzig trainiert. Nach dem Mittagessen haben wir uns auf den Weg nach Wiesbaden gemacht.

Wir waren am Freitag, nachdem wir in die Jugendherberge eingecheckt haben, in der Haupthalle trainieren. Die Halle ist die Bundesligahalle von Wiesbaden, eine sehr schöne Halle, sehr hoch und genügend Platz.

Die Stimmung im Team war gut, und wir waren sehr gehypte auf den nächsten Tag. Wir hatten Glück mit der Zuteilung der Spiele, denn wir konnten alle Gruppenspiele in der gleichen Halle spielen.

Am Samstag hatten wir das erste Spiel um 10 Uhr gegen Unterhaching. Nach einem schweren Einstieg in das erste Spiel gewannen wir 2:0 gegen Unterhaching.

Im zweiten Spiel der Gruppenphase trafen wir auf Hannover, welche wir ebenfalls 2:0 besiegt haben. Da wir beide Mannschaften vorher noch nicht kannten und überhaupt nicht einschätzen konnten, war das für uns sehr spannend.

Wir trafen im dritten Gruppenspiel auf Kriftel, welche genau wie wir nur noch einen Sieg brauchten, um direkt ins Viertelfinale einzuziehen. Nach einem verlorenen ersten Satz gewannen wir den zweiten und danach auch noch den Tiebreak mit 15:11. Somit standen wir als Gruppenerster im Viertelfinale.

Ich als Spieler war sehr glücklich, dass wir nur drei Spiele spielen mussten und wir als Team diesen ersten Tag so gut gemeistert hatten. Die Teamstimmung war gut, und alle waren für den kommenden Tag zuversichtlich.

Am Sonntag spielten wir im Viertelfinale gegen den Schweriner SC. Diesen Verein kannten wir zwar schon aus anderen Turnieren, aber ein Stück weit haben wir das Team zu Beginn vielleicht unterschätzt. Durch den Erfolg vom ersten Tag haben wir uns als Spieler vielleicht etwas zu sicher gefühlt, und haben dann im ersten Satz die Konsequenz bekommen. Wir verloren den Satz 23:25. Im zweiten Satz war uns bewusst, um was es ging.

Wir nahmen uns zusammen, spielten konzentrierter und sicherer und gewannen den zweiten und anschließend auch den dritten Satz.

Als Spieler und Kapitän war ich sehr glücklich, dass wir es als Mannschaft so weit geschafft hatten. Dies ist auch deshalb nochmal etwas Besonderes, weil kurz vor dem Turnier unser Diagonalspieler Julius Weckebrod verletzungsbedingt ausfiel und nicht mitfahren konnte. Dazu kam, dass wir noch einen krankheitsbedingten Ausfall vor Ort hatten. Sowas macht es einerseits schwerer, weil jedes Teammitglied im Turnier so wichtig ist und man es als Spieler auch verstehen kann, dass es für den Spieler selbst schwierig ist, wenn man mitten aus dem Turnier aussteigen muss.

Wir haben uns dann konzentriert und im Halbfinale im 1. Satz gegen den SCC Berlin auch sehr gut behauptet und konnten das Team 25:18 schlagen. Das ließ uns natürlich hoffen, dass es so weitergehen könnte, obwohl der SCC immer ein schwerer Gegner ist.

Leider konnten wir diesen krassen Lauf aus dem 1. Satz nicht mehr mitnehmen und haben im 2. Satz ziemlich abgebaut. Der SCC hat uns eine recht hohe Schlappe verpasst. Leider konnten wir das auch im 3. Satz nicht mehr wettmachen. Wir waren sehr enttäuscht und niedergeschlagen, dass wir das Finale nicht erreicht haben. Am Ende haben wir den 3. Platz gemeinsam mit dem TSC belegt, was ein tolles Ergebnis ist – obwohl wir uns mit 4 Siegspielen und dem 1. gewonnenen Satz im Halbfinale schon mehr erhofft hatten.

Alles in allem denke ich, dass wir ein gutes Turnier gespielt haben. Als Mannschaft haben wir sehr gut zusammengearbeitet und vor allem eine gute Stimmung und gegenseitige Unterstützung im Team gehabt. Auch unsere beiden jüngsten Mitspieler im Team haben glaube ich eine super Zeit mit uns gehabt.

Ich bedanke mich, auch im Namen meines Teams, für die zahlreiche und lautstarke Unterstützung der Eltern, Großeltern, Geschwister und weiterer Familienmitglieder der Spieler vor Ort und bei allen anderen Spielen, die wir auf dem Weg zur DM gewinnen mussten. Wir danken unseren Trainern für ihren ständigen Einsatz. Und wir danken auch all unseren Mannschaftsmitgliedern, die nicht mit beim Turnier sein konnten.

 

Lukas Pollok. Kapitän der L.E. Volleys in der U16 männlich.

15.04.2024

Heimspiel-Erfolg am ‚Tag des sächsischen Volleyballs‘

Heimspiel-Erfolg am ‚Tag des sächsischen Volleyballs‘

P1113162
P1113099

Unsere Zweitliga-Boys hatten am Samstag Abend gegen die Barock-Volleys aus Ludwigsburg ordentlich zu ackern. So deutlich wie das 3:0 am Ende aussah, war es definitiv nicht. Letztendlich ließen sich die Jungs auch beim 20:23 Rückstand im dritten Satz nicht aus der Ruhe bringen und gewinnen vor unseren tollen Fans. 🫶🏽

Glückwunsch den MVP‘s Rene Menzel und Moritz Langjahr.

👉🏼 Nun wollen wir zum letzten Spiel der Saison am 27. April gemeinsam mit euch ein tolles Finale feiern. Zu Gast sind die Blue Volleys Gotha

Vorletztes Heimspiel der Saison – Tag des Volleyballs

Vorletztes Heimspiel der Saison - Tag des Volleyballs

mm
7c45d61d-9fe9-4e8c-b919-6b625da4c119

Nach dreiwöchiger Pause steht für die Volleys am kommenden Samstag wieder ein Heimspiel auf dem Plan. Zu Gast sind die Barock-Volleys aus Ludwigsburg. Die Baden-Württemberger haben sich seit dem Jahreswechsel stabilisiert und konnten in den vergangenen Spielen auch gegen Teams aus dem oberen Tabellendrittel punkten. Leider kam die Wende zu spät, denn Ludwigsburg steht neben Delitzsch als zweiter Absteiger der Liga fest. Aber genau aus diesem Grund können die Männer von Trainer Michael Dornheim frei aufspielen und sich in der Messestadt für die 0:3 Heimspielpleite revanchieren.

Aus Leipziger Sicht gilt das natürlich mit unserem fantastischen Heim-Publikum zu verhindern. Tickets für das Spiel bekommt ihr am Samstag ab 18 Uhr an der Abendkasse und wer nicht dabei sein kann, für den wird das Spiel über Sportdeutschland.TV Live übertragen.

Vorher feiert der SSVB - Sächsischer Sportverband Volleyball e. V. in der Sporthalle Leplaystraße ab 10 Uhr den „Tag des sächsischen Volleyballs“. Neben Kinder-Stations-Challenge und FoodTruck wird ab 15Uhr auch das Sparkassencupfinale der Damen (L.E. Volleys ll - SV Tresenwald-Machern) und Herren (SV Kreuzschule-VSV Reichenbach) ausgetragen. Wir wünschen viel Erfolg, euch viel Spaß und wir freuen uns auf euch ab 19 Uhr in der Brüderhalle. 🫶🏽

TAG DES SÄCHSISCHEN VOLLEYBALLS AM 13.04. IN LEIPZIG

TAG DES SÄCHSISCHEN VOLLEYBALLS AM 13.04. IN LEIPZIG

7c45d61d-9fe9-4e8c-b919-6b625da4c119

Am kommenden Samstag feiert der Sächsische Volleyballverband den 'Tag des sächsischen Volleyball' in der Sporthalle Leplaystraße. Den gesamten Ablaufplan und die geplanten Spiele findet ihr HIER .

Ab 19 Uhr gibts dann Zweitliga-Volleyball in der Brüderhalle. Hier stehen sich die L.E. Volleys und die Barock-Volleys aus Ludwigsburg gegenüber.

U14 beim 26. TSC Cup in Berlin

U14 beim 26. TSC Cup in Berlin

LeVolleys TSC Cup

Am vergangenen Wochenende fuhren die Jungs der U14 der L.E. Volleys zum letzten großen Vorbereitungsturnier für die Deutsche Meisterschaft nach Berlin. Bei der 26. Auflage trafen sich 22 Mannschaften der U14 aus ganz Deutschland, von denen ein Großteil die erfolgreiche Qualifikation für die DM bereits absolviert hat. Mit den Jungs vom SCC Berlin und den Mädchen vom Schweriner SC trafen wir bereits in der Vorrunde auf zwei dieser Teams. Dazu kam noch das Team aus Dessau und die zweite Mannschaft der Landesauswahl Thüringen. Mit nur einem Satzverlust gegen die Berliner Mannschaft konnten wir am Samstagnachmittag als Gruppensieger die Vorrunde beenden.

Zum Viertelfinale am Sonntagmorgen stand uns mit den Füchsen Berlin die nächste Mannschaft aus der Hauptstadt gegenüber. Mit einem klaren 2:0 Erfolg gelang der Einzug ins Halbfinale. Dort wartete mit dem VC Dresden ein alter Bekannter. Mit dem Wissen aus den vergangenen Spielen gegeneinander entwickelte sich ein ansehnliches Spiel, in dem beide Teams ihre Stärken einbringen konnten. Am Ende entschied die größere Angriffskraft zugunsten der Leipziger Spieler und das Spiel endete 2:0. Im Finale wartete dann die erste Vertretung der Landesauswahl Thüringens.

Der erste Satz wurde eine deutliche Demonstration der Stärke. Bis zum 23:9 unterliefen den Leipziger Spielern kaum Fehler. Gegen Ende des Satzes lies die Konzentration etwas nach und der Gegner konnte noch etwas punkten. Der zweite Satz verlief nicht ganz so deutlich. Zwar lagen die Volleys von Beginn an in Führung, machten jedoch nicht mehr als nötig, um die Führung zu halten. Ab Mitte des Satzes wurden die Thüringer Jungs immer stärker und konnten nach der zweiten Leipziger Auszeit sogar in Führung gehen. Mit drei starken Aufschlägen und einem klaren Angriffspunkt waren die alten Bedingungen jedoch wieder hergestellt und der Satz konnte 25:22 gewonnen werden. Damit stand der dritte Turniersieg in dieser Saison fest und die letzte Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft am 04./05. Mai in Dachau kann starten.

Für die L.E. Volleys spielten Oskar Mühlisch, Ole Schäfer, Lenny Bier, Henry Roscher, Simon Reinhardt, Julian Pommerenke, Leopold Klimke und Julius Hartmann.

Warum Martin Burgartz bei den L.E. Volleys nach zehn Jahren nochmal so richtig aufblüht

Warum Martin Burgartz bei den L.E. Volleys nach zehn Jahren nochmal so richtig aufblüht

Martin  Burgartz (Volleys #12) und seine Mitspieler beim Jubel

 - L.E. Volleys Leipzig vs TSV Eibelstadt, Volleyball, 3.Liga Ost, 22.10.2022