zwei Auswärtspleiten für die L.E. Volleys

0:3 und 2:3 - zwei Auswärtspleiten für die L.E. Volleys

Volleys Trainer Christoph Rascher spricht in einer Auszeit zum Team 

 - L.E. Volleys Leipzig vs Volleys YoungStars Friedrichshafen, Volleyball, 2.Liga, 28.11.2021

Mimmenhausen und Friedrichshafen waren für die L.E. Volleys eine Nummer zu groß: Auswärts gabs für die Volleyballer aus der Messestadt nichts zu holen.

Den kompletten Beitrag lest ihr hier: https://www.sportbuzzer.de/artikel/0-3-und-2-3-zwei-auswartspleiten-fur-die-l-e-volleys/

Foto: Christian Modla

L.E. Volleys treten weiter auf der Stelle

L.E. Volleys treten weiter auf der Stelle

- L.E. Volleys Leipzig vs Volleys YoungStars Friedrichshafen, Volleyball, 2.Liga, 28.11.2021

Kapitän Chris Warsawski ist „nicht mehr gewillt, die Dinge schönzureden." Dem schwachen 1:3 gegen Schwaig folgt ein knapper 3:2-Erfolg gegen die Youngsters aus Friedrichshafen.

Den kompletten Artikel der Leipziger Volkszeitung findet ihr hier: https://www.sportbuzzer.de/artikel/wir-brauchen-endlich-diese-scheisspunkte-l-e-volleys-treten-weiter-auf-der-stell/

Am kommenden Wochenende gibt es in Friedrichshafen direkt das Rückspiel. Dazu das Spiel gegen Mimmenhausen. Beide Spiele seht ihr wieder live über Sportdeutschland.TV

Foto: Christian Modla

Doppeltes Doppel

Doppeltes Doppel

IMG_0644

Am kommenden Wochenende starten für die Leipziger die Doppel-Doppel-Spieltage: Insgesamt müssen die Rascher-Schützlinge 4 Spiele in 9 Tagen absolvieren. Dabei wollen sie den leichten Aufwärtstrend, der sich phasenweise im Spiel gegen Grafing angedeutet hat, ausbauen und versuchen, sich aus dem Tabellenkeller befreien.

Am Samstag erwartet Leipzig den Sechstplatzierten aus Schwaig und am Sonntag die in dieser Saison stark aufspielenden Volley-Youngsters aus Friedrichshafen. Aufgrund der neuen Corona-Notfall-Verordnung Sachsens muss leider erneut ohne Zuschauer in der Brüderhalle auf Punktejagd gegangen werden. Ein echter Nachteil für den Gastgeber, der sich in normalen Zeiten auf sein treues, fachkundiges Publikum verlassen kann. Häufig schon sprang in der Vergangenheit der Funke von den Zuschauerrängen auf das Spielfeld, fühlten sich die Spieler von den Anfeuerungen ihrer Fans motiviert, noch eine - oftmals die entscheidende - Schippe draufzulegen.

So müssen nun Warsawski, Menzel und Co selber dafür sorgen, dass das Feuer unterm Kessel ständig lodert und sich nicht durch einen gegnerischen Schauer in heiße Luft auflöst. Ein Wort auch zu den Gästen: schwierige Gegner. Aber das sind für die Leipziger in ihrer aktuellen Verfassung alle Ligakonkurrenten. Insofern haben die Gastgeber nichts zu verlieren, können nur gewinnen. Nach zuletzt vier sieglosen Spielen in Folge sollte endlich mal wieder gepunktet werden.

Ein starker Annahmeriegel könnte die Grundlage dafür legen, entscheidend aber wird sein, ob sich die Leipziger an diesem Wochenende für ihre schon seit längerem ganz ordentliche Abwehrleistung mit dem einen oder anderen Breakpunkt belohnen können.

In einer Woche ist Leipzig übrigens auf Wochenendtour im Bayerischen. Mimmenhausen und erneut Friedrichshafen werden dann die Gegner sein. 4 Spiele in 9 Tagen halt.

DREI PUNKTE AUS JENA

3-Satz-Sieg bei Spitzenspiel

thumbnail_IMG_3745
Wir gewinnen deutlich mit 3:0 gegen den 1. VSV Jena '90 und sichern uns die Tabellenspitze.
Mit Ehrgeiz, Teamgeist und Freude konnten wir am Samstag gegen Jena glänzen. Obwohl wir im anfangs viele Aufschlagfehler machten und unsere Abwehr gegen die Jenaer wackelte, holten wir den ersten Satz mit 26:24. Im zweiten Satz konnten wir durch eine Aufschlagserie von Nele 9:3 in Führung gehen. Mit starken Angriffen und einer souveränen Abwehr und Annahme konnten wir unseren Vorsprung auf 21:11 vergrößern. Schlussendlich holten wir uns Satz zwei deutlich mit 25:17.
Auch Satz drei konnten wir mit effektiven Angriffen, gezielten Aufschlägen und guten Blockaktionen dominieren. Die Stimmung auf dem Feld und auf der Bank war super. Alle wollten in diesem vorerst letzten Spiel nochmal ihre beste Leistung abrufen und mit Freude gewinnen. So ging auch der dritte Satz mit 25:13 an uns. Mit 3 Punkten und super Laune im Gepäck ging es für uns wieder nach Leipzig.
Nele wurde verdient zum MVP gewählt und durfte sich über Senf und ein Rotkäppchen Sekt freuen. Mit 6 Siegen aus 7 Spielen und somit 18 Punkten gehen wir nun in die am Freitag verordnete Spielpause von 3 Wochen. Wir hoffen, dass wir bald wieder trainieren und unsere nächsten Punkte einsammeln können. Wir halten euch auf dem Laufenden!

erneute Volleyball-Pause

Erneute Volleyball-Pause

Deutschland - Kriftel - 12.09.2020 / Volleyball - Hessen - 2. Bundesliga Süd - Herren Saison 2020/2021 / TuS Kriftel rot - TSV Grafing grau / v.l. Hygienerichtlinie - Symbolfoto - Ball wird desinfiziert TuS Kriftel - TSV Grafing *** Germany Kriftel 12 09 2020 Volleyball Hesse 2 Bundesliga South Men Season 2020 2021 TuS Kriftel red TSV Grafing grey v l hygiene directive symbol photo ball is disinfected Sport TuS Kriftel TSV Grafing

Leider müssen wir unseren überwiegenden Trainings- und Wettkampfbetrieb wieder einstellen. Nach ab Heute geltender Corona-Schutzverordnung dürfen nur noch unsere Kinder und Jugendlichen unter 16 Jahren, unsere Sportler des Landeskaders sowie die Bundesligamannschaft jeweils unter Beachtung der 3-G-Regeln trainieren. Auch die Heimspiele unserer Bundesliga müssen wir wieder ohne Eure Unterstützung durchführen.

Wir hoffen, dass dieser Zustand schnell wieder aufgehoben werden kann und wir uns bald wieder persönlich in der Halle treffen können.

Der Vorstand.

#levolleysfamily

U14-Girls mit guter Leistung in 1. Bezirksmeisterschaftsrunde

U14-Volleyballerinnen mit guter Leistung in 1. Bezirksmeisterschaftsrunde

Unbenannt

Am Sonntag, den 07.11.2021 fanden sich die Mädchen der U12 bis U14 mit den Trainern Lea und Jens zur 1. Bezirksmeisterschaftsrunde in Engelsdorf ein. Während die 4 2009er Johanna, Neela, Mara und Pauline von Sophie und Clara aus der U13 unterstützt wurden und als L.E. Volleys I ins Turnier gingen, spielten mit Mavie, Livia, Felicia, Mascha, Lenya, Malina, Annika eine Menge U12/U13-Spielerinnen mit der U14er-Spielerin Nienke als L.E. Volleys II auf Punktejagd.

MIt insgesamt 6 angetretenen Mannschaften wurde im Modus Jeder-gegen-Jeden gespielt. Dabei konnte die 2. Mannschaft einen Sieg gegen die Volleys United einfahren. In den anderen Spielen sammelten die jungen Nachwuchsvolleyballerinnen wertvolle Erfahrungen und konnten Delitzsch an den Rand einer Satzniederlage bringen.

Die 1. Mannschaft, die schon in der U15 zum Einsatz kam, überzeugte mit Siegen gegen L.E. Volleys I, Volleys United, Lok Engelsdorf II und Delitzsch. Lediglich im umkämpften Spiel gegen Lok Engelsdorf I mussten sich die Mädchen geschlagen geben. Nach deutlich verlorenem 1. Satz, war der 2. Durchgang nix für schwache Nerven und bot eine ansprechende Leistung auf beiden Seiten, ging aber ebenso an die Gastgeberinnen. Nun heißt es fleißig trainieren und hoffen, dass es dies nicht das letzte Turnier für dieses Jahr war.

Vielen Dank Lea und Jens für die Betreuung aller Schützlingen und allen mitgereisten Eltern für die Unterstützung vom Zuschauerrang.

Foto: Lea & Jens

Text: Romy

U16 startet erfolgreich in Sächsische Jugendliga

U16 startet erfolgreich in Sächsische Jugendliga

Unbenannt

Am 07.11.2021 fuhren 10 Spielerinnen mit den Trainern Marcel und Matthias nach Chemnitz zur 1. Runde der Sächsischen Jugendliga U16.

Im 1. Spiel standen den Mädels die Gastgeberinnen vom SV Chemnitz-Harthau gegenüber. Nach einigen Startschwierigkeiten gegen den athletischen Gegner konnten die Leipzigerinnen den Satz mit guten Aufschlägen drehen. Auch den 2. Durchgang entschieden die Mädchen für sich und zeigten dabei eine solide Leistung. Im 3. Durchgang gewannen dann die Chemnitzer Mädchen, da die Leipziger Annahme zu sehr wackelte und auch in der Feldabwehr einige Zuordnungsprobleme bestanden.

Nach einer Pause ging es gegen die spielstarken Mädchen aus Zittau. In einer umkämpften Partie, bei der die Leipzigerinnen leider nicht immer ihre Bestleistung abrufen konnten, gewannen die Volleys glücklich 3:0 (25:23, 26:24, 25:20). Teilweise lagen die Mädels deutlich zurück, konnten sich aber durch Aufschlagserien immer wieder ran- und vorbeikämpfen. Schön, dass allen Spielerinnen Spielpraxis gewehrt wurde und mit Cheyenne und Freda zwei Mädchen der U15 auf dem Großfeld schnupperten.

Vielen Dank dem Ausrichter Chemnitz für die tolle Organisation und den Trainern Marcel und Matthias für die nervenaufreibende Betreuung. Hoffen wir, dass im März die 2. Runde dann unter einfacheren Umständen durchgeführt werden kann.

Es spielten: Jonna, Käthe, Carlotta, Tea, Emma, Caro, Nathalie, Una, Freda und Cheyenne

Heimspieltag mit Höhen und Tiefen

Heimspieltag mit Höhen und Tiefen

IMG_3134

Ein weiterer sonniger Samstag begrüßte uns diese Woche und ein weiteres Heimspiel stand auf dem Programm. Heute zu Gast: Die Mädels des SV 04 Plauen Oberlosa und die der Shatterhands Radebeul. Nach einigen Wochen Spielpause gingen wir gestärkt und motiviert an die bevorstehenden Ballwechsel. Auf den Rängen waren knapp 50 Zuschauer:innen, welche die Spiele des Tages gespannt verfolgten.

Um 14 Uhr startete das erste Spiel des Tages gegen den derzeitigen Tabellenführ er Plauen ein spannendes Kopf an Kopf Rennen war also vorprogrammiert, ein spannendes Kopf an Kopf Rennen sollten die Zuschauer:innen und Spielerinnen geliefert bekommen. Knapp starteten wir in den ersten Satz. Die ersten Punkte lang lagen beide Mannscha ften auf Augenhöhe. Im Zuspiel stand Gina, auf Außen Eva und Clara, die Mittelposition besetzten Katrin und Sophie, auf Diagonal
stand Stine und die Libera war Jana. Schwierigkeiten im Aufschlag und im Block kosteten uns wertvolle Punkte im weiteren Satzve rlauf. Zwar konnten wir mit starken Angriffsschlägen von Stine und Clara glänzen, doch fehlte uns das letzte bisschen Durchsetzungsvermögen und wir mussten den Satz mit 25:18 an Plauen abgeben.

Nach einer saftigen Motivation von Trainerduo Lothar und Felix lief der zweite Satz schon wesentlich besser. Gina brachte uns mit einer hervorragenden Aufschlagserie 6 Punkte in Vorsprung, welchen wir zunächst durch ein gutes Zusammenspiel im Hinterfeld und großartige Rettungsaktionen von Jana hielten. Eine Aufschlag serie der gegnerischen Seite brachte unser Spiel dann ein wenig ins Wanken. Durch kleine Fehler am Netz mussten wir Punkte abgeben, welche uns zum Ende hin dann auf die Füße fielen. Trotz Kampfansage in einer Auszeit und bestärkenden Worten schafften wir e s nicht die Mädels des Plauen Oberlosa wieder einzuholen. Auch diesen Satz verloren wir trotz vielen gekämpften Bällen 23:25.

Auch der leider schon letzte Satz sollte ein viel umkämpfter werden. Lange Ballwechsel, klug gelegte und hart geschlagene Bälle auf beiden Seiten zeigten, wie sehr jeder dieses Spiel gewinnen wollte. Zur Unterstützung wurde Marleen auf die Dia Position eingewechselt und für Gina kam Isa im Zuspiel. Mit starken Aufschlägen versuchten wir die Gegnerinnen in die Knie zu zwingen, Eva legte die Bälle mit viel Tücke in die Feldmitte und das Hinterfeld arbeitete, um den verlorenen Vorsprung wieder aufzuarbeiten. Am Ende reichte es trotz viel Mühe und Anstrengung leider nicht. Mit 25:17 gaben wir auch diesen Satz an unsere Gegnerinnen ab und mussten die erste Niederlage für diese Saison und die ersten drei abgegeben Sätze datieren. Dennoch nehmen wir eine ganze Menge mit aus jenem Spiel und freuen uns sehr auf das Rückspiel vor Weihnachten.

Drei Stückchen Kuchen und vier Löffel Couscous Salat später wurde 16:15 Uhr zum zweiten Spiel des Tages angepfiffen, gegen die Shatterhands, welche wir bei unserem letzten Auswärtsspiel schon besucht hatten. Mit neuer Spieleraufstellung und frisch geschöpftem Elan starteten wir in den ersten Satz. Im Zuspiel stand Isa, auf Außen Clara und Johanna, auf Mitte Katrin und Lena, auf Dia Marleen und als Libera Jana.

Nachdem anfangs das Spiel wieder sehr auf Augenhöhe gespielt wurde, setzten sich die Leipziger Mädels ab Mitte des Spiels zunehmend durch. Schöne Zuspiele von Isa wurden zu gezielten Legern oder harten Schlägen verwandelt. Clara und Jana jagten im Hinterfeld jedem Ball hinterher und platzierte Aufschläge von Lena und Isa brachten uns nach knapp 20 Minuten den ersten Satzsieg mit 25:20.

In gleicher Aufstellung ging es in den zweiten Satz. Die Leipziger Mädels spielten nun viel ruhiger und freier als im ersten Spiel. Der Block schloss gut, Jenny, die für Jana auf der Libera Position eingewechselt worden war, ließ im Hinterfeld nichts dem Zufall über und eine hervorragende Aufschlagserie von Johanna brachte uns endgültig in die Führungsposition. Nun war es an den Mädels am Netz, die Bälle endgültig tot zu machen, was die Mitten Katrin und Lena gern übernahmen und auch Marleen und Clara zeigten, dass sie einiges an Durchschlagkraft hatten. Mit 25:17 holten wir uns den zweiten Satz und gingen an den letzten dieses Tages.

In den folgenden Spielzügen konnten wir dann doch zeigen, wofür uns Trainer Lothar dreimal die Woche über die Platte huschen ließ. Jenny arbeitete stark in der Abwehr, für Isa wurde Jana D. im Zuspiel eingewechselt und Katrin H. ( kam für Clara. Beide zeigten von Anbeginn sehr gute Einsätze im Zuspiel und Angriff. Die Mädels arbeiteten im Block so gut, dass es für die Gegnerinnen kaum möglich war einen harten Angriff in unsere Mitte zu schlagen. Eine letzte hervorragende Aufschlagserie von Jana D. brachte uns die notwendigen Punkte ein um das Spiel mit 25:9 zu beenden und uns eins von zwei Spielen in die Tasche zu stecken.

In 14 Tagen bestreiten wir dann das nächste Auswärtsspiel in Dresden bei den Mädels von Motor Mickten.

Danke an alle Zuschauer:innen, die uns lautstark angefeuert haben und jene, die von der Ferne mitfieberten! Wir freuen uns auf euch das nächste Mal und wünschen ein en guten Start in die Woche.

Eure Zackis.

Gespielt haben: Eva S., Lena M., Sophie W., Katrin G., Isa K., Clara H., Stine H., Jana D., Gina S., Katrin H Marleen D., Jenny S., Jana K. und Johanna W. mit Unterstützung von Trainer Lothar M. und Co Trainer F elix W.

Heimspiele Laut verordnung nur noch mit 2G-Regel

Heimspiele laut Verordnung nur noch mit 2G-Regel

Blick in die Halle

Spiel L.E. Volleys Leipzig vs GSVE Delitzsch, Volleyball, 2.Liga, 17.10.2020

Aufgrund der neuen Corona-Schutzverordnung können wir zum kommenden Heimspieltag nur Zuschauer nach der 2-G-Regelung zulassen. Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren benötigen, sofern sie nicht geimpft oder genesen sind, wie bisher einen tagesaktuellen Coronatest (bei der Teilnahme an den regelmäßigen Testungen in der Schule - hierüber benötigen wir bitte einen Nachweis, ist ein tagesaktueller Coronatest nicht erforderlich). Die Kontaktnachverfolgung, wie bei unseren letzten Heimspielen, muss weiterhin erfolgen.

Infos zum Heimspieltag:

Damit der Ablauf an der Tages/ Abendkasse reibungslos läuft, bitten wir um eure Mithilfe:

Die Sporthalle öffnet eine Stunde vor dem jeweiligen Spielbeginn. Bitte kommt rechtzeitig, da der Einlass viel mehr Zeit in Anspruch nehmen wird.

Der Eintritt in die Sporthalle kann laut aktueller Sächsischer Corona-Schutzverordnung nur unter der 2G-Regel erfolgen. Bringt bitte die jeweiligen Nachweise und Ausweis mit und haltet diese an der Kasse bereit.

(Ein Testnachweis ist nicht erforderlich für Schülerinnen und Schüler, die einer Testpflicht nach der Schul- und Kita-Coronaverordnung unterliegen - hierfür benötigen wir bitte eine Bestätigung der Schule über die Teilnahme)

Bitte haltet beim Warten vor und in der Halle mindestens 1,50m Abstand.

Bitte tragt eine medizinische Maske (oder FFP2) bis zum Sitzplatz. Am Sitzplatz darf die Maske abgenommen werden.

Für die Kontaktnachverfolgung nutzt bitte die Corona-App oder ladet euch den Gesundheitsbogen runter und bringt ihn bitte ausgefüllt mit.

HIER bekommt ihr die Infos zu den TICKETS.

HIER gibts alle Heimspiel-Termine.

Sachsenlotto und TeamSportSachsen: Kooperation mit dem Spitzensport im Freistaat

Sachsenlotto und TeamSportSachsen: Kooperation mit dem Spitzensport im Freistaat

LottoTeamSport-16-zu-9

Die Initiative TeamSportSachsen und die Sächsische Lotto GmbH (Sachsenlotto) setzen in der Spielzeit 2021/2022 auf eine gemeinsame Werbekooperation. Die Partnerschaft mit insgesamt 30 Institutionen aus verschiedenen Sportarten wurde am Montag in Chemnitz vorgestellt und wird flankiert von einer sachsenweiten Kampagne. In den nächsten Monaten sind unterschiedlichste gemeinsame Aktionen im On- und Offline-Bereich geplant, als Einstieg in eine langjährige Zusammenarbeit. Nicht zuletzt ist in der Planung, das Sachsenlotto die Klubs künftig mit individualisierten Quick-Tipp-Karten ausstattet.

Frank Schwarz, Geschäftsführer der Sächsischen Lotto-GmbH: „Der Sport hat die Fähigkeit, Menschen zusammenzubringen und viele positive Emotionen zu erzeugen. Gerade Sachsen kann auf eine breite Sportlandschaft verweisen. Mehrere Top-Klubs aus den ersten Ligen haben im Freistaat ihre Heimat – genauso wie Sachsenlotto. Wir freuen uns, künftig gemeinsam über Erfolge jubeln zu können.“

 

Karsten Günther, Sprecher der Initiative TeamSportSachsen und Geschäftsführer des SC DHfK Leipzig Handball: „Die Herausforderungen, vor denen wir sächsische Klubs seit Ausbruch der Pandemie stehen, sind allesamt gleich gelagert. Der Zugang unserer Fans in die Stadien und Arenen ist stark eingeschränkt und war teilweise untersagt, die Finanzen sind dadurch extrem belastet. In dieser schwierigen Zeit hat sich unsere Initiative formiert, viele Hürden gemeinsam genommen und neue Perspektiven erschlossen. Die Partnerschaft mit Sachsenlotto ist eine super Bestätigung für den sportartenübergreifenden Zusammenhalt und ein echter Meilenstein in der gemeinsamen Vermarktung. Gleichzeitig ist sie ein ganz starkes Zeichen an unsere Mitglieder und Fans: Sachsen hält zusammen, wenn es drauf ankommt – und dafür sind wir Sachsenlotto sehr dankbar!“

Seit der Gründung der Sächsischen Lotto GmbH 1990 wurden insgesamt 3 Milliarden Euro für das Gemeinwohl erwirtschaftet – an Lotteriesteuern und Abführungen. Es ist das LOTTO Prinzip, das nach wie vor gilt. So ist im Sächsischen Ausführungsgesetz zum Glücksspielstaatsvertrag festgelegt, dass die Reinerträge gemeinnützig in den Bereichen Kultur, Umwelt, Jugend, Suchtprävention, Sport und Wohlfahrtspflege verwendet werden.

In Sachsen – für Sachsen: Sachsenlotto

In Sachsen – für Sachsen: die Sächsische Lotto-GmbH ist eine einhundertprozentige Beteiligung des Freistaates. Sachsenlotto ist ein regionales Unternehmen, das für die Zufriedenheit der Kunden und für die Bereitstellung gemeinnütziger Mittel im Freistaat arbeitet. Die erwirtschafteten Mittel unterstützen zahlreiche soziale und kulturelle Leistungen für alle im Freistaat – so profitiert durch die zielgerichtete gemeinnützige Verwendung über den Staatshaushalt jeder Bürger in Sachsen indirekt von den abgeführten “Lotto-Geld”.

Initiative TeamSportSachsen

Die Corona-Pandemie stellte auch die zuschauerstärksten Sportklubs des Freistaates vor große organisatorische und wirtschaftliche Herausforderungen. Um diese bestmöglich meistern zu können, haben sich die Vertreter der sächsischen Top-Vereine im Frühjahr 2020 in der Initiative TeamSportSachsen zusammengeschlossen. Ziel war und ist es, sportartenübergreifend Know-how auszutauschen und die Interessen des Sports effektiv zu bündeln.

 

Foto: PR/Kristin Schmidt