U18/ U20 mit Teamspirit zu 6 Punkten

U18/ U20 mit Teamspirit zu 6 Punkten

1A34E11E-9232-4DFA-8491-3B093612876C (1)
Am letzten Ferienwochenende stand das Punktspiel für das Sonderspielrecht in der 1. Bezirksklasse an. Da viele Mädchen noch im Urlaub waren, wurde ein Team aus allen verbliebenen U18/U20-Spielerinnen gebildet. Außerdem feierte Seher und Sena Premiere im L.E. Volleys-Dress.

Das 1. Spiel gegen Markkleeberg IV war hart umkämpft, doch unsere spielerische Klasse machte sich besonders in Aufschlag, Zuspiel und Angriff bemerkbar. Zunehmend konnten wir uns in der Annahme stabilisieren und so schlussendlich deutlich gewinnen (25:16, 25:19, 25:15). Dabei kamen alle 12 Spielerinnen zum Einsatz.

Im 2. Spiel gegen das sehr erfahrene Team von Sachsen-Delitzsch starteten wir mit nur einem etatmäßigen Mittelblock & Mara meisterte die Aufgabe als 2. Mittelblocker super. Der 1. Satz verlief erwartet eng, die Gegnerinnen spielten ihre Erfahrung aus, standen sicher in Annahme & Abwehr und hatten einige unkonventionelle Aktionen. Doch wir kämpften, stellten taktisch um und sicherten uns mit 5 Punkten am Stück den Satzsieg (25:23). Im 2. Satz hatten wir den Gegner gut im Griff und dank Aufschlagserien von Caro und Jetti gewannen wir auch diesen (25:20). Auch im 3. Durchgang mussten wir nochmal all unser Können rausholen und entschieden ihn für uns (25:22).

Alle Spielerinnen erhielten über längere Phasen Spielanteile und trugen so zum gelungenen Punktspieltag bei.

Sieg im Derby gegen Tabellenführer und künftigen Zweitligisten

Sieg im Derby gegen Tabellenführer und künftigen Zweitligisten

Am Samstag stieg in der Markkleeberger Neuseenland-Halle das mit Spannung erwartete und sich letztlich als hochklassig erweisende Spitzenspiel zwischen den emplify volleys und dem bis dahin noch ungeschlagenen Tabellenführer.

Die Halle war mit 428 (Zuschauerrekord) enthusiastischen und lautstarken Fans des Gegners gefüllt, die die Tribüne in ein grünes Farbenmeer verwandelten. Aber auch von uns hatten einige Daumendrücker die kürzeste Auswärtsfahrt der Saison mitgemacht und waren uns so vor Ort wichtige Unterstützer.
Trotz spürbarer Nervosität wollten wir nach einer schwierigen Trainingswoche mit vielen vor allem krankheitsbedingten Ausfällen unbedingt auf das Spielfeld und uns für die im Hinspiel erlittene deutliche Heimspielniederlage revanchieren.

Im ersten Satz ging unser Team entschlossen auf den Platz und zeigte seine Qualitäten in allen Spielbereichen. Vor allem konnten wir die Gastgeberinnen mit unserem druckvollen Aufschlag, der in den letzten Wochen ein Trainingsschwerpunkt gewesen war, überraschen. Am Netz fanden unsere Angreiferinnen immer wieder die richtigen Lösungen, sodass wir uns nach einem 0:3-Rückstand in eine Art Rausch spielten, dem Gegner keine Chance ließen und den ersten Satz mit 25:11 deutlich für uns entschieden.

Zu Beginn des zweiten Satzes zeigte Neuseenland, warum sie Tabellenführer sind, und so entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit teilweise langen, attraktiven Ballwechseln. Eine Serie von guten Aufschlägen und erfolgreichen Abwehraktionen führte jedoch zu einem weiteren Satzgewinn für unsere Mädels, die mit dem 2-Satz-Rückstand den Markkleebergerinnen eine Aufgabe stellten, vor der diese in dieser Saison noch nicht gestanden hatten.

Nach diesem zweiten Satz gab es eine für uns ungewohnte 10-Minuten-Pause. Wir zogen uns in die Kabine zurück, tankten neue Kräfte und nahmen uns fest vor, die gute Ausgangsposition nun endgültig für einen Sieg gegen den Aufstiegsaspiranten zu nutzen.
Die Pause wirkte jedoch nachteilig, unsere Mannschaft ließ in Rhythmus und Konzentration nach. Trotz einiger Fehler blieben wir aber entschlossen und bereit, alles für den Sieg Nötige zu investieren. Leider konnten wir nicht ganz an die vorherige Leistung anknüpfen, machten in einigen Phasen des Satzes zu viele Fehler und verloren trotz großem Kampf den dritten Satz mit zwei Punkten Unterschied.

Nach diesem Rückschlag sammelten unsere Mädels in der Satzpause ihre Kräfte und kehrten konzentriert und entschlossen auf das Spielfeld zurück. In diesem vierten Durchgang zeigten wir noch einmal den hochklassigen Volleyball aus Satz 1, setzten unsere Gegnerinnen erneut gehörig unter Druck und gewannen diesen mit einer bemerkenswerten Leistung. So sicherten wir uns den lang ersehnten Sieg, der insgesamt verdient war und eine hohe Qualität in Aufschlag, Abwehr und Angriff aufwies.

MVP wurde unsere konstant stark spielende Steffi, aber Glückwunsch an alle für die Teamarbeit und vielen Dank an unsere Fans 😊.

Im abschließenden Trainerinterview beglückwünschte uns der Markkleeberger Coach zu dem, was wir heute auf dem Parkett geleistet hatten, während unser Trainer die in den letzten Jahren in Markkleeberg geleistete Arbeit würdigte und den Neuseenländerinnen für deren erstes Zweitligajahr in der kommenden Saison alles Gute wünschte.

Mit einer Siegesfeier in den Räumlichkeiten und bei leckerem Essen unserer phantastischen Leibspeisenzubereiter von Kaspar Schmauser ließen wir diesen historischen Derbytag feuchtfröhlich ausklingen.

 

Derbysieg 24.02

Jungen der U13 auf Erfolgskurs

Jungen der U13 auf Erfolgskurs

20240211_155303
20240211_155336

Nach den Meisterschaften mit der U14 und vor den verdienten Winterferien musste in den letzten Wochen die U13 in verschiedenen Wettkämpfen ihr Können unter Beweis stellen. Am Sonntag, 04.02.24 stand in Bad Düben die 2. Runde der Bezirksmeisterschaft auf dem Plan. Dabei hatten alle Sportler die Gelegenheit, in den verschiedenen Spielen zu zeigen, was sie in den letzten Wochen gelernt haben. Ohne Satzverlust beendeten sie die Spielrunde auf dem ersten Platz. Die Spieler der U12 traten als 2. Mannschaft an und konnten wertvolle Erfahrungen sammeln. Ersatzgeschwächt erreichten sie jedoch keine Punkte für die Gesamtwertung.

Am 10. Februar ging es dann zum nächsten Turnier nach Berlin. Dort trafen 18 verschiedene Teams aus ganz Deutschland an zwei Tagen aufeinander. Auch hier traten die L.E. Volleys mit zwei Mannschaften an. Die zweite Mannschaft bestand aus den Spielern der U12. Wie in der Vorwoche waren sie ersatzgeschwächt. Zu allem Unglück verletzte sich einer der Spieler am Samstag und musste im Krankenhaus behandelt werden. Dennoch sammelten sie auch hier Erfahrungen, die ihnen in den nächsten Turnieren weiterhelfen werden.

Die erste Mannschaft der L.E. Volleys war nach ihrem Turniersieg im November in Potsdam einer der Favoriten. Aufgrund des Ferienbeginns traten auch sie ersatzgeschwächt an. In der Vorrunde ging es gegen die zweiten Vertretungen vom SCC Berlin und VfB Friedrichshafen. Nach anfänglichem Abtasten gegen Berlin wurden beide Spiele deutlich mit 2:0 gewonnen. In der Zwischenrunde trafen die Leipziger Jungs auf die erste Mannschaft aus Friedrichshafen und vom VC Dresden. Hier wurden gleich zu Beginn der Spiele deutliche Zeichen gesetzt und beide Spiele ebenfalls mit 2:0 gewonnen. Damit war der erste Wettkampftag vorüber und das Viertelfinale gegen die Mädchen vom SC Potsdam für den Sonntagmorgen stand fest.

Ab dem Viertelfinale ist jedes Spiel ein Endspiel, sagt man. Gegen die großgewachsenen Mädchen aus der Brandenburger Landeshauptstadt entwickelte sich ein ansehnliches und spannendes Spiel. Aufgrund des guten Blocks und der beweglichen Feldverteidigung fiel es den Volleys anfangs schwer, sich durchzusetzen. Am Ende entschieden jedoch die größere Spielerfahrung und die geringere Anzahl von Eigenfehlern das Spiel zu unseren Gunsten. Nach einem 2:0 stand der Einzug ins Halbfinale fest. Dort wartete die erste Mannschaft vom SCC Berlin. Nach einem kurzen Abtasten zu Beginn gelangen zwei erfolgreiche Blockaktionen gegen den besten Angreifer der Berliner, so dass deren Möglichkeiten fortan eingeschränkt waren und die Volleys ihr eigenes Angriffsspiel nach sehr gutem Aufschlag und einer sehr guten Verteidigung aufziehen konnten. Mit der bis dahin besten Spielleistung im Turnier gelang ein überzeugender 2:0 Sieg. Im Finale erwartete uns die nächste Berliner Mannschaft, die Jungs von Rotation Prenzlauer Berg, die den Berliner TSC im Halbfinale mit 2:1 niedergerungen haben.

Mit dem Schwung aus dem Halbfinale legten die Berliner Jungs im Finale los und konnten die ersten Ballwechsel für sich entscheiden, während den Spielern der L.E. Volleys wohl die Mittagspause noch in den Beinen lag. Nach einer frühen Auszeit beim Stand von 3:7 gelang es ihnen aber wieder an die eigenen guten Leistungen aus dem Halbfinale anzuknüpfen und den Rückstand schnell in eine Führung umzuwandeln. Aufgrund des schnellen Umschaltspiels konnte der erste Satz mit 25:16 gewonnen werden. Im zweiten Satz lagen die Leipziger beständig in Führung und konnten diesen am Ende mit 25:17 gewinnen. Damit war der zweite Turniersieg in diesem Spieljahr in der U13 perfekt. Gekrönt wurde das Wochenende noch mit der Auszeichnung von Henry Roscher als bester Spieler im Turnier.

Für die L.E. Volleys spielten in der zweiten Mannschaft Constantin Ilin, Lewin Griep, Claas Wichert und Emil Dähne. Trainer war Arne Kirbach.

In der ersten Mannschaft spielten Henry Roscher, Simon Reinhardt, Julius Hartmann und David Heide. Trainer war Jens Linkerhand

Action-call: Gestalte unser neues Vereinstrikot!

Action-call: Gestalte unser neues Vereinstrikot!

photo-output (5)

Liebe Mitglieder und Fans der L.E. Volleys,

Einheitstrikots waren gestern – wir suchen das von euch selbst und individuell gestaltete Vereinstrikot der L.E. Volleys! Ziel soll es sein, dass der Siegerentwurf am Ende unser neues vereinsweites Trikot sein wird, welches unsere Mannschaften voller Stolz bei ihren Meisterschaften, Punktspielen und Wettkämpfen tragen werden. Für den/ die besten Designer:in gibt es das erste, personalisierte Vereinstrikot sowie 5 Freikarten für ein Heimspiel unserer Bundesligamänner gratis!

Eure Kreativität ist gefragt und euch sind dabei (fast) keine Grenzen gesetzt. Folgende Rahmenbedingungen gilt es dabei jedoch zu beachten:

  • Die Grundfarbe ist blau, die Nebenfarbe weiß – wie unsere offiziellen Vereinsfarben. Das heißt nicht, dass keine weiteren Farbakzente gesetzt werden können. Am Ende wird es einen blauen und einen weißen Trikotsatz geben, da einige unserer Mannschaften verpflichtet sind, ggf. Ausweichtrikotsätze zu führen und wir sowieso in den meisten Fällen Liberotrikots benötigen.
  • Ihr müsst die Vorder- und die Rückseite des Trikots designen.
  • Ihr habt insgesamt 4 Wochen Zeit, euren Entwurf für das neue Vereinstrikot zu kreieren. Einsendeschluss ist also der 15. März 2024. Alle Entwürfe, welche bis dahin in der Geschäftsstelle abgegeben, in den Briefkasten geworfen oder per Mail an vorstand@le-volleys.de geschickt wurden, werden bei der Auswahl berücksichtigt. Wir schicken euch eine Eingangsbestätigung an die angegebene E-Mailadresse, damit ihr sicher gehen könnt, dass alles bei uns angekommen ist.

Der Vereinsvorstand nimmt im Anschluss die Auswahl vor. Berücksichtigt werden dabei das optische Erscheinungsbild des Designs, die Einhaltung der allgemeinen Designvorgaben sowie die Umsetzbarkeit. Der Vorstand begründet seine Auswahl und macht diese – gemeinsam mit den Gewinner-Design - öffentlich. Mit der Teilnahme an der Aktion erklärt ihr euch bereit, dass euer Name und euer etwaiger Siegerentwurf veröffentlicht und wir das Design der L.E. Volleys-Trikots uneingeschränkt verwendet werden kann. Der Vorstand hält sich außerdem das Recht vor, ggf. kleinere Änderungen im Design vorzunehmen, jedoch nur um die Umsetzbarkeit zu verbessern oder zu gewährleisten.

Teilnehmen können alle Interessierten, d.h. es erfolgt keine Einschränkung auf Vereinsmitglieder. Wir sind mega gespannt, was in euch steckt und welche Designs am Ende bei uns landen. Mach das L.E. Volleys-Trikot zu deinem Trikot!

Bei weiteren Fragen wendet ihr euch bitte an katja.weisse@le-volleys.de

 

Fehlerfreie Annahme bei überzeugendem Dreisatzsieg

Fehlerfreie Annahme bei überzeugendem Dreisatzsieg

Nach unserem Erlangen-Besuch in der letzten Woche waren wir am Samstag wieder in der Brüderhalle zu Gange. Es stand an: das Rückrundenspiel gegen den SV Lohhof II.
Mit dem festen Ziel, am Ende der Begegnung unser Punktekonto um drei weitere Punkte bereichert zu haben, starteten wir in den ersten Satz. Bereits nach 12 gespielten Punkten lagen wir mit 4 Zählern vorn. Eine Auszeit der Lohhofer zu diesem Zeitpunkt zeigte Wirkung und es gelang ihnen der Ausgleich zum 8:8. Jetzt war es an uns zu kontern. Starke Aufschläge und eine gute Blockarbeit zwangen die Gäste beim 8:12 zu einer weiteren Auszeit. Doch die half nicht so, wie es noch deren erste getan hatte. Selbstbewusst bauten wir nun den von uns erarbeiteten Vorsprung kontinuierlich aus und beendeten den Satz mit 25:13.
Mit Start des zweiten Satzes zeichnete sich ein Beginn ähnlich des ersten ab und Lohhof nahm bereits beim 2:6 seine erste Auszeit. Durch eine Aufschlagserie von Emily und eine sehr gute Reaktion unserer Abwehr konnten wir uns weiter bis zum 15:5 absetzten. Auch die zweite Auszeit unserer Gäste und einige Spielerwechsel auf deren Seite konnten unser druckvolles Spiel nicht aufhalten. Analog zum ersten Satz gaben wir die Führung nicht mehr aus der Hand und schlossen mit einem 25:9.
In der Satzpause nahmen wir uns noch einmal alle in die Pflicht, auch im dritten Durchgang alles zu geben und nicht nachzulassen. Unsere Gäste aus Bayern zogen bis zum 4:4 mit, bevor die Aufschläge von Caro die Grundlage für die sich einstellende 11:5-Führung bildeten. Lohhof wartete jetzt zwar noch mit einigen starken Angriffen auf, war aber letztlich unserem an diesem Nachmittag sehr konzentrierten Auftritt deutlich unterlegen. Mit einem Zuspielerpunkt holten wir uns den 3. Satz mit 25:12 und ergatterten so 3 wichtige Tabellenpunkte.
MVP dieses überzeugenden, vor allem aber mannschaftlich geschlossenen 3:0-Sieges wurde unsere Steffi.
Bevor wir uns in das 5. Spiel dieses Jahres stürzen werden, ist für uns das nächste Wochenende erst einmal spielfrei. Am 24. Februar steht auswärts um 18 Uhr das Spitzenspiel gegen die noch ungeschlagenen Neuseenland Volleys Markkleeberg an. Beim Derby gegen unseren direkten Tabellennachbarn freuen wir uns wie immer auf eure Unterstützung!

05_IMG_5196ba

Sieg und Niederlage am Bodensee

Sieg und Niederlage am Bodensee

421914683_18256580125227282_169415242050876038_n
424779390_18256580134227282_3603448331433612003_n
In Mimmenhausen gab es am Samstag Abend leider nix zu holen. MVP wurde Robert Karl. 💪🏼 Am Sonntag konnten unsere Zweitliga-Männer bei den Volley Youngstars eine Blamage abwenden, setzen sich am Ende hauchdünn durch und gewinnen in Friedrichshafen. 😰 MVP wurde Martin Burgartz. 👊🏼
Nun steht am kommenden Wochenende das Sachsenderby gegen den VC Dresden e.V. in der Brüderhalle an. Wir freuen uns drauf und auf euch!

U18/ U20 mit powervolleyball zum auswärtssieg

U18/U20 mit Powervolleyball zum Auswärtssieg

417439312_956419166247562_8662589248693703609_n
Am 3.2.2024 fuhren die Mädels der U18/U20 zum Auswärtsspiel nach Trebsen gegen die SG Blau-Weiss Altenhain. Die Vorzeichen waren eher schwierig, da gleich 5 Absagen kamen. Von den übrigen 7 Spielerinnen waren zwei gesundheitlich angeschlagen. Doch was die jungen Talente in Trebsen ablieferten, war stark. Super Aufschlagserien, tolle Angriffe, stabile Annahme, starke Abwehraktionen und einige erfolgreiche Blockpunkte. Auch der ohrenbetäubende Lärm ließ sie nicht aus dem Konzept bringen, so dass ein ungefährdeter Sieg zu Buche stand (25:7; 25:13; 25:9). Weiter so!

Sieg in Erlangen sichert frühzeitig Klassenerhalt

Sieg in Erlangen sichert frühzeitig Klassenerhalt

Ausgeschlafen und durch unsere beide Sponsoren Lukas Bäcker und Kaspar Schmauser kulinarisch bestens für die nötige Stärkung versorgt, traten wir gestern kurz nach 13 Uhr unsere Reise nach Erlangen an.
Dort mussten wir das Einspielen nutzen, um uns insbesondere mit den Gegebenheiten der sehr flachen Spielstätte vertraut zu machen. Aufgrund der geringen Hallengröße saßen die Zuschauer so nah am Spielfeldrand, dass wir sie vor jedem Aufschlag und Angriff hätten abklatschen können.
Wir starteten konzentriert und auf den Matchplan fokussiert in den 1. Satz und konnten durch starke Aufschläge, eine stabile Annahme und variable Angriffe unsere Gegnerinnen direkt unter Druck setzen und den Satz 25:21 für uns entscheiden.
Im 2. Satz kamen die Erlangerinnen immer besser ins Spiel, sodass wir unsere erkämpften Punktevorsprünge immer wieder einbüßten. Erst als Laura beim Stand von 21:22 zum Aufschlag ging und vier Raketen zündete, konnten wir den Sack zumachen.
In Satz 3 legten die Bayerinnen einen Blitzstart aufs Parkett, von dem wir uns sichtlich beeindruckt zeigten, denn wir schafften es den gesamten Satz über nicht, ihnen die Führung aus der Hand zu nehmen. Mit 25:19 sicherte sich Erlangen diesen Satz.
Mit kleinen taktischen Veränderungen und der klaren Devise, diesen Satz und damit das Spiel für uns zu entscheiden, konnten wir uns direkt zu Beginn des Satzes einen Punktevorsprung aufbauen, den wir durch geballten Kampfgeist und die nötige Konsequenz in unseren Aktionen auch nicht mehr hergaben.

Großen Dank an die Erlangerinnen und Erlangern für ihre Gastfreundschaft und an unsere treuen Fans für ihren Support!
MVP wurde unsere #16 Anna, an deren Block gerade im letzten Satz nochmal einige Bälle hängen blieben. Mit diesem Sieg haben wir schon 5 Spieltage vor dem Saisonende ausreichend Punkte gesammelt, um auch rechnerisch nicht mehr auf einen Abstiegsplatz rutschen zu können.
Nächsten Samstag wartet die nächste Herausforderung vor heimischer Kulisse auf uns. Wir spielen 16 Uhr in der Brüderhalle gegen Lohhof, die nichts mehr zu verlieren haben und sicherlich „All-In“ gehen werden.
Wir freuen uns auf euch und eure Unterstützung!

WhatsApp Bild 2024-02-04 um 18.21.35_82e13a34

U18-Boys sind Sachsenmeister

U18-Boys sind Sachsenmeister

IMG_3632 (1)

Erfolgreiches Wochenende für unsere U18-Boys bei der Sachsenmeisterschaft in Delitzsch.

Das Team von Trainergespann Howorka/ Urban startete gut in das Turnier und setzte sich in der Gruppenphase gegen den GSVE Delitzsch, SV Reudnitz und SV Viktoria Räckelwitz ohne Satzverlust durch. Im Halbfinale ging es dann gegen den SV Motor Mickten ebenfalls ohne Satzverlust weiter ins Finale. Im Finale trafen sie dann auf eine starke Dresdner Truppe, die bis dahin ebenfalls keinen Satz abgegeben hatte. Jedoch setzten sich die Volleys mit 25:17 und 25:16 durch und qualifizieren sich zusammen mit dem VC Dresden für die Regionalmeisterschaft am 10.03.! 💪🏽

Wir freuen uns bereits auf die Herausforderung und werden die nächsten Wochen mit neuer Energie ins Training starten.

Vielen Dank nochmal an den GSVE Delitzsch für die gute Organisation und an die Eltern die uns vor und während des Turniers enorm unterstützt haben. 🫶🏽 (✏️ PH)

U14-Girls Vize-Sachsenmeister

U14-Girls Vize-Sachsenmeister

IMG_3951 (1)

Nachdem die Mädels vom Trainerteam Lea/Jens ungeschlagen die Vorrundenstaffel mit Siegen gegen Motor Mickten Dresden, Hoyerswerda und Eintracht Reichenbach gewannen, besiegten sie im Halbfinale Bautzen deutlich. Das Finale gegen den Dresdner SC ging nach großem Kampf im Tie-Break knapp verloren. Der 2. Platz berechtigt zur Teilnahme an der Regionalmeisterschaft am 10.03.2024. Wir drücken euch die Daumen und sind mega stolz auf euch!

Quelle: SSVB
Bilder: Daniel Madlung (danielmadlungdesign.de)