Regionalliga-Damen und 3. Liga-Männer gemeinsam am 28.1. in der Brüderhalle

Regionalliga-Damen und 3. Liga-Männer gemeinsam am 28.1. in der Brüderhalle

IMG_6775
fc26eca5-999a-4007-b62b-512540f645ca
IMG_3925

Am 28. Januar könnt ihr euch auf ganz viel Volleyball in der Brüderhalle freuen. Zum ersten Heimspieltag der Playoffs empfängt unsere #ersteMänner 19 Uhr den TSV Grafing. Ähnlich wie Eltmann, dominierten die Grafinger ihre Vorrunden-Staffel und kommen als Topfavorit in die Messestadt. 

Vor dieser Drittliga-Partie wird es 15 Uhr einen Regionalliga-Knaller geben. Unsere Regio-Mädels empfangen als Tabellenerste den Chemnitzer-Volleyball-Verein. Das Spiel wird ebenfalls in der Brüderhalle stattfinden. 

Schräg gegenüber - in der Sporthalle Leplaystraße - gibts ebenfalls einen spannenden Kampf um weitere Punkte und den Platz an der Tabellenspitze. Unsere #zweiteMänner spielt ab 15 Uhr gegen den Dresdner SSV.

Tickets für die Playoff-Spiele der #erstenMänner bekommt ihr ab 18 Uhr an der Abendkasse. Für die drei Drittliga-Heimspiele bieten wir euch folgende Aktion an: Kauft 3 Tickets zum Preis von einem und verpasst kein Playoff-Heimspiel unserer Volleys. (L.E. Volleys Mitglieder haben freien Eintritt)

TERMINE: 

28.Januar 19 Uhr vs. TSV GRAFING

4.Februar 19 Uhr vs. TSV FRIEDBERG

4.März 19 Uhr vs. DONAU VOLLEYS

TICKETS:

Die Tagestickets erhaltet ihr an der Ticketkasse am Spieltag. Der Ticketcounter öffnet in der Regel eine Stunde vor Spielbeginn, bei Top-Spielen ggf. früher (informiert euch über unsere Website/ Social Media-Kanäle).

Für die Tagestickets gelten folgende Preise:

Vollzahler     Ermäßigte

Block D, E                   10 EUR          8 EUR
Block C, F                    6 EUR           4 EUR
Block F (Mitglieder)        FREI!
Block A, B, G, H            4 EUR            2 EUR
VIP 30 EUR

wir freuen uns auf ganz viele Fans in der Brüderhalle!

#zweiteDamen mit Jahresauftaktsieg

#zweiteDamen mit Jahresauftaktsieg

IMG_6739 (1)

Am ersten Januarwochenende stand unser erstes Spiel des neuen Jahres an. Dazu fuhren wir mit nur kurzer Vorbereitungszeit nach den Festtagen nach Chemnitz. Das Spiel begann mit einem Ass von unserer Kapitänin. Durch weitere platzierte Aufschläge konnten wir uns einen Vorsprung erarbeiten. Im weiteren Spielverlauf fand auch Chemnitz gut ins Spiel und brachte auch unsere Annahme häufiger ins wackeln, sodass der Satz nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen schließlich mit 23:25 an die Gastgeberinnen ging. Das wollten wir nicht auf uns sitzen lassen, da wir in der Hinrunde eine Niederlage einstecken mussten. Im zweiten Satz konnten wir die Gegnerinnen von Beginn an mit starken Angriffen unter Druck setzen. Das konnten wir bis zum Satzende beibehalten, den wir mit 25:20 für uns entschieden. Der dritte Satz lief optimal für uns. Annahme, Zuspiel und Angriff arbeiteten sehr gut zusammen und auch unsere Libera konnte mit starken Abwehrleistungen glänzen. Der Satz war mit 25:12 schnell zu Ende. Der vierte Satz sollte natürlich der letzte werden. Dennoch hatten wir zu Beginn ein paar Unsicherheiten im Spielaufbau, weshalb wir bis zur Mitte des Satzes einem kleinen Rückstand hinterherliefen. Zum Ende hin konnten wir die langen Punkte für uns entscheiden und siegten mit 25:23 zum 3:1.

Tabellenführung ausgebaut!

Tabellenführung ausgebaut!

IMG_5822

Am vergangenen Samstag konnten wir drei wichtige Punkte im Derby gegen die erste Damen vom SV Lok Engelsdorf holen und somit den Punktevorsprung in der Tabelle ausbauen.

Vor zahlreichen Zuschauern starteten wir in Engelsdorf hochmotiviert in das letzte Spiel des Jahres. Anders als erhofft, kamen wir eher weniger gut in die Partie und machten viele Eigenfehler, woraufhin unsere Gegnerinnen auf 7:2 davonziehen konnten. Uns gelang es zum Glück, uns wieder zu fangen und so waren wir Mitte des Satzes beim Stand von 15:15 gleichauf. Von dort an war es eine ausgeglichene und spannende Partie, mit vielen langen Ballwechseln. Mit 23:25 konnten wir letztlich den ersten, von Nervosität geprägten, Satz für uns entscheiden.

Der Start des zweiten Durchgangs verlief schon wesentlich besser aus unserer Sicht. Wir fanden schnell zu unseren Stärken, spielten variabel, punkteten über die Mitte und waren auf 13:19 davongezogen. Die Damen aus Engelsdorf zeigte jedoch an diesem Tag einen außerordentlichen Kampfgeist, holte sich Ball um Ball und waren auf 18:19 wieder dran. Wir ließen uns davon nicht beirren und machten nochmal richtig Druck in Angriff und Aufschlag. Zuletzt ging der 2. Satz mit 19:25 an uns.

Die Zuschauer erwartete nun ein enger, spannender und umkämpfter dritter Durchgang. Schlussendlich konnten wir uns drei Matchbälle erarbeiten, von welchen wir direkt den ersten verwandelten.

Wir freuen uns sehr, mit diesem Sieg in die Feiertage zu gehen, bevor es bereits am 07.Januar 2023 gegen die Volley Juniors Thüringen weiter auf Punktejagd geht. Der MVP Titel ging an unsere Steffi.

Mit Tabellenplatz eins zur Halbzeit

Mit Tabellenplatz eins zur Halbzeit

319361860_1015884986019797_9162296604251326289_n

Im letzten Spiel der Hinrunde gastierten wir am vergangenen Samstag bei den Mädels des SSV Fortschritt Lichtenstein. Uns war klar, um die wichtigen drei Punkte zu holen müssen wir gegen das an Platz fünf stehende Team alles geben.

Der erste Satz begann sehr ausgeglichen und kein Team konnte sich klar absetzen. Das Spiel war bis zum Stand von 6:8 von leichter Anfangsnervosität geprägt, ehe wir uns durch druckvolle Aufschläge auf 11:19 absetzen konnten. Diese Führung gaben wir nicht mehr aus der Hand und beendeten den Satz mit 17:25.

Den Schwung konnten wir direkt in den zweiten Satz übertragen. Zeitig erspielten wir uns eine klare Führung und gewannen auch diesen Durchgang mit 15:25.

Satz drei zeigte ein anderes Bild. Durch einige Nachlässigkeiten und Eigenfehler kamen die Lichtensteiner Mädels wieder heran. Unser Trainer Jan nahm daraufhin eine Auszeit und machte eine klare Ansage. Wir konnten den Hebel umlegen und zogen auf 13:20 davon. Am Ende hieß es im dritten Satz 16:25 für uns.

Der Sieg sicherte uns drei Punkte auf dem Tabellenkonto und damit Platz eins nach der Hinrunde. Darauf wollen wir uns natürlich nicht ausruhen, denn schon am kommenden Samstag startet die Rückrunde bei den zuletzt stark aufspielenden Engelsdorferinnen. Wir sind motiviert und freuen uns auf das letzte Spiel vor der Weihnachtspause.

MVP wurde ein weiteres Mal unsere Tani…💙lichen Glückwunsch 😊

Nächstes Spiel:

⏰17.12.2022, Samstag, 19:00
📍SH Gymnasium Engelsdorf
⚡️SV Lok Engelsdorf I

Nächstes Heimspiel:

⏰07.01.2023, Samstag, 15:00
📍SH Leplaystraße
⚡️Volley Juniors Thüringen

U18 – Volle Punkteausbeute am Heimspieltag

U18 - Volle Punkteausbeute am Heimspieltag

319605766_655254859697329_6133530652244370901_n

Am 10.12.2022 fand der 2. Heimspieltag in der 1. Bezirksklasse statt. Trotz vieler gesundheitlicher Ausfällen, einigen Absagen aus privaten Gründen und dem Einsatz von Caro & Una in der Sachsenliga sowie Emma & Lilo bei der Landesauswahl, hatten wir eine kampfeslustige Truppe am Start. Unterstützung bekam die U18 von Außenangreiferin Pauline, Zuspielerin Cheyenne und Libera Ella aus der U16.

Im 1. Spiel gegen Schildau mussten wir zunächst etwas ins Spiel finden und die Nervosität ablegen, doch dank druckvoller Aufschläge von Cheyenne und Alina und guter Angriffsaktionen konnten wir uns Mitte des Satzes deutlich absetzen und den Satz 25:14 für uns entscheiden. Auch den 2. Satz konnten wir gut beginnen und dank einer schönen Aufschlagserie von Tea und vielen gelungenen Abwehr- und Angriffsaktionen einen komfortablen Vorsprung erarbeiten. Doch dann kämpften sich der Gegner ins Spiel und wir hatten einige Abstimmungsprobleme, so dass der Gegner plötzlich wieder gleichauf war. Doch wir legten erneut eine Schippe drauf und zeigten besonders über Mitte und Diagonal krachende Angriffe, die zum 25:22-Satzsieg führten. Im 3. Satz erhielten nun die jungen Spielerinnen viel Einsatzzeit. Wir hatten große Annahmeprobelme und lagen weit hinten (12:21), doch die Einwechselung von Alina auf der Diagonalen und Teas Superaufschlagserie zum 20:21 sorgte für Mut. Während Schildau nur noch ein weiterer Punkt gelang, setzen wir uns 25:22 durch.

Nach einer 45-minütigen Pause ging es im 2. Spiel gegen die ambitionierte Damen vom TSV Leipzig. Schon im Einschlagen war uns klar, dass es wohl ein etwas anderes Spiel werden würde. Doch wir dominierten die ersten beiden Sätze nahezu nach Belieben. Ella zeigte als alleinige Libera eine tolle Leistung, Cheyenne setzte alle Angreiferinnen super in Szene, Käthe und Jonna auf Mitte punkten genauso eifrig wie Pauline und Miri auf Außen sowie Alina auf Diagonal. Einen nicht unerheblichen Anteil hatte aber der TSV selber mit einer ungewöhnlich hohen Eigenfehlerquote in Angriff und Aufschlag. Als unsere Konzentration im 3. Satz nachließ und wir ein bisschen durchwechselten, zeigte der Gegner schließlich, was er kenn. Starke Angriffe über Außen und druckvolle Aufschläge setzten unseren Annahme- und Abwehrriegel gehörig unter Druck. Alle Auszeiten und Wechsel halfen nicht, wir verloren Satz 3. Der 4. Satz verlief dann sehr ausgeglichen und auf Augenhöhe. Nachdem wir zunächst einem 2-Punkte-Rückstand hinterherliefen, drehte Finja mit 4 schönen Aufschlägen die Führung zu unseren Gunsten. Das Spiel wogte hin und her und so ging es bis zum 23:23, ehe zwei Eigenfehler im Angriff des Gegners den Satz- und Spielsieg für uns brachte. Juuuuubelll!!!!

Ein Riesenlob an alle 9 Mädels für eine tolle Mannschaftsleistung, an der jeder seinen Anteil hatte und aufopferungsvoll gekämpft hat. Besonders unsere junge Zuspielerin Cheyenne, die alle Sätze durchgespielt hat, hat sich noch ein zusätzliches Lob verdient.

Weiter gehts am 18.12.2022 für die U16-Mädels in der Bezirksmeisterschaftszwischenrunde in Delitzsch.

Banane, Banane – hu hu hu – LEfanten schlagen VC Dresden II glatt mit 3:0

Banane, Banane – hu hu hu – LEfanten schlagen VC Dresden II glatt mit 3:0

vv
Als Trainer einer gemischten Herde halbstarker und beinahe erwachsener LEfanten ist man ja so einiges gewohnt, aber wenn vorgenannte Rüsseltiere im Training plötzlich anfangen, gelungene Spielzüge mit dem innovativen Schlachtruf Banane, Banane – hu hu hu abzufeiern, fragst du dich schon leicht besorgt, ob die Kerle das alles ausreichend ernst nehmen und was das am Samstag zum Heimspiel werden soll😉

Die „Sorgen“ waren weder ernst noch begründet. Die LEfanten schwangen sich am gestrigen Samstag gegen den VC Dresden II zu einer ihrer besten Saisonleistungen auf. Satz 1 und 3 wurden jeweils eine deutliche Beute, und auch im zweiten Satz hatte Coach Bauch trotz zwischenzeitlichem 3-Punkte-Rückstand zu keiner Zeit einen Gedanken daran verschwendet, dass da ernsthaft etwas in die Buxe gehen könnte. Die LEfanten hatten ab der Satzmitte wieder alles im Griff, holten sich Break um Break zurück und deshalb fühlte sich der Satzgewinn sogar deutlicher an, als es das 25:23 aussagt. Die Reaktionen auf den internationalen Socialmedia-Kanälen waren demzufolge regelrecht euphorisch😉 „ LEfanten zeigen dem VC DD II wo der Rüssel hängt“ , „ das war ein inneres Blumenpflücken“ , „Zuspieler wird endlich Ansprüchen seiner Angreifer gerecht“ ( hier spürt man ganz besonders die innige Zuneigung zweier nicht genannt sein wollender Rüsseltiere) oder „ Ballzauber bei Konzertbeleuchtung in der Leppi“, so oder so ähnlich lauten die headlines in diversen whatsapp- Stati bzw whatsapp-Gruppen.

Im Fußballbusiness würden wir jetzt über sich anbahnende Gespräche wegen Vertragsverlängerungen von Spielern und Trainer spekulieren ( als Teammanager kann ich Gerüchte weder dementieren noch bestätigen😉), im bodenständigen Volleyball richtet sich der Fokus auf die sportlich interessanten Botschaften. Zum Beispiel darauf, dass das Team 6 Spielerausfälle problemlos kompensierte. Des weiteren, dass aus einer starken Mannschaft mit Niclas Jeske ein 16-jähriger vom gegnerischen Trainer zum beeindruckendsten LEfanten ( MVP) gekürt wurde! Und auch darauf, dass mit Lennart Petzold und Paul Bornemann die nächsten beiden 16-jährigen Jung-LEfanten erstmals als Wechselspieler am Start waren und auf dem Sprung ins Team sind!

Nächste Woche reisen die LEfanten zum letzten Spiel des Kalenderjahres nach Engelsdorf zum Derby gegen den SV Reudnitz. Der Tanz am hohen Netz beginnt bereits um 14 Uhr. Alle Freunde blauer LEfanten sind herzlich eingeladen dabei zu sein😉Thomas Bauch

U18 mit Vizemeisterschaft und Platz 4 im Bezirk

U18 mit Vizemeisterschaft und Platz 4 im Bezirk

318292694_648778953678253_2330944416880232115_n
318299935_648778810344934_7386410908022448654_n
318296328_648778780344937_2662172073543330364_n

Am 2. Advent fanden sich 8 Teams in der Engelsdorfer Sporthalle ein, um die Finalrunde zu bestreiten. Während unsere beiden Teams gegen Engelsdorf und Grimma den Kampf um die Medaillen aufnahmen, spielten Markkleeberg, Reudnitz, LeiLo und Nordstern um Platz 5-8.

Es ging gleich los mit dem Vereinsduell, dass für alle Seiten nicht so leicht zu spielen ist. Der erste Satz war von vielen Eigenfehlern der „Großen“ geprägt & die „Kleinen“ kämpften aufopferungsvoll um jeden Punkt. Nachdem Satz 1 mit 25:19 an L.E. Volleys I ging, gestaltete sich der 2. deutlich (25:9) und ließ Platz für Wechsel auf beiden Seiten.

Im 2. Spiel der L.E. Volleys II zeigten das junge Team von Trainer Marcel, dass sie den starken Engelsdorferinnen mit viel Engagement auch Paroli bieten können. So sammelten sie fleißig Punkte und verdienten 15+Gummibären 😉 Der 2. Satz ging deutlich an Engelsdorf.

Auf dem Parallelfeld entwickelte sich ein wahrer Krimi zwischen den L.E. Volleys I und Grimma. Die abwehrstarken Grimma Mädels setzen mit guten Aufschlägen unseren Annahmeriegel unter Druck und waren besonders über Mitte stark am Netz. Immer wieder konnten wir uns ran arbeiten, aber nie vorbeiziehen, da die Fehlerquote in Aufschlag und Angriff ungewöhnlich hoch war. Somit gewann Grimma 25:22 den 1. Satz. Der zweite Durchgang begann mit 1:7 denkbar ungünstig, doch die Leipzigerinnen zeigten Moral, kämpften sich mit vielen sehenswerten Aktionen ins Spiel, gingen mit 17:14 in Führung, um dann wieder mit 19:22 zurückzuliegen. Doch Mathilda verließ beim 20:23 die Aufschlagposition nicht mehr, am Netz agierten wir stark & sicherten uns mit 25:23 den Satz. Riesenjubel und eine fantastische Unterstützung durch die 2. Im Tie-Break ging es knapp zu, ehe wir beim 8:6 die Seiten wechselten, auch weiterhin in Führung blieben, ehe Grimma zum 11:11 ausglich und 12:13 in Führung ging! Doch wir schafften das Break und Jetti feuerte ein Ass zum 14:13 auf die Linie. Auszeit Grimma. Aufschlag Jetti, der direkt zurückkommt, sauberer Dankeball Miri, Superpass Emma - Hammerangriff Jonna..Punkt, Satz, Sieg....Juuubel. Und einen Riesenrespekt an Grimma für ein krasses Spiel.

Im letzten Durchgang ging es dann für die L.E. Volleys II gegen Grimma. Wieder war der 1. Satz gut, spannend und knapp, aber leider eben zu Gunsten der Grimmaer. Der 2. Satz bot dann nochmal allen Mädels Einsatzzeit, aber es war dann etwas die Konzentration weg, so dass am Ende der "undankbar" 4. Platz blieb. Aber die Mädels können noch 2-3 Jahre U18 spielen, so dass Luft nach Oben bleibt.

Die L.E. Volleys I spielten abschließend gegen Engelsdorf und wollten mit einer guten Leistung das Turnier beenden. Starke Aufschläge setzten zunächst der Annahme zu, doch die Mädels konnten sich fangen und nun mit vielen guten Aktionen mithalten. Leider war auch in diesem Satz die Aufschlagquote nicht optimal, so dass einige Punkte kampflos hergeschenkt wurden. Engelsdorf entschied den 1. Satz für sich und zog im 2. Satz erstmal auf und davon. So wechselten wir emsig und konnten uns mit vielen schönen Angriffen und guten Aufschlägen wieder ins Spiel arbeiten, was aber an diesem Tag berechtigter Weise von Engelsdorf gewonnen wurde. Herzlichen Glückwunsch.

Wir spielen nun am 08.01.2023 die Qualirunde und hoffen auf eine Quali zur U18-Sachsenmeisterschaft Mitte Januar in Dresden.

Danke allen zahlreich anwesenden Eltern für die tolle Unterstützung. Wir werden am 10.12.2022 das letzten Punktspiel in diesem Jahr bestreiten und die U16er dürfen am 18.12.2022 zur 2. Bezirksmeisterschaftsrunde antreten.

Als gebeuteltes Team zu drei Punkten

Als gebeuteltes Team zu drei Punkten

318447845_1010172783257684_8785332069209969514_n

Am vergangenen Samstag trafen wir zum letzten Heimspiel in 2022 auf die Mädels des VSV Jena. Die Voraussetzungen für das Spiel waren an diesem Tag krankheitsbedingt suboptimal, da viele Spielerinnen fehlten. Es war aber klar, am Ende müssen egal wie drei Punkte her, um die Tabellenführung zu verteidigen.

Mit voller Motivation starteten wir in das Spiel und konnten uns eine zeitige komfortable Führung erarbeiten, die wir nicht mehr aus der Hand gaben. (25:13) Ähnlich verlief der zweite Satz. Hinzu kam, dass Marie die Mittelblocker toll in Szene setzen konnte. Vor allem Tani punktete über verschiedene Angriffsvariationen. Am Ende hieß es wieder 25:13 für uns.


Der dritte Satz gestaltete sich sehr offen. Jena nahm einige Veränderungen in der Startaufstellung vor und zeigte starken Einsatz in der Feldverteidigung. Die Zuschauer bekamen viele lange Ballwechsel zu sehen und beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe. Ein letztes Aufbäumen und eine tolle Mannschaftsleistung sicherte uns auch Satz drei (25:23) und damit wichtige Punkte für die Tabelle.

Danke an alle Zuschauer die uns unterstützt haben und Glückwunsch an unsere Tani zur MVP! 😊

Nächstes Spiel:
⏰ 10.12.2022, Samstag, 16:00
📍Sportzentrum Lichtenstein
⚡️ SSV Fortschritt Lichtenstein

Nächstes Heimspiel:
⏰07.01.2023, Samstag, 15:00
📍SH Leplaystraße
⚡️Volley Juniors Thüringen

U16 startet erfolgreich in Bezirksmeisterschaft

U16 startet erfolgreich in Bezirksmeisterschaft

hhh
Mit zwei Teams reiste die U16 zur 1. Runde der Bezirksmeisterschaft. Dort spielten 11 Teams in Vierer- und Dreierstaffeln. Unsere Erste konnte alle 3 Spiele gegen TSV Leipzig, VV Nordstern und United Volleys gewinnen und zog vorzeitig in die Finalrunde ein. Die Zweite gewann beide Spiele gegen Markkleeberg, unterlagen aber jeweils gegen Engelsdorf und kämpfen in der 2. Runde im Dezember um einen Platz im Finale.

Herzlichen Dank allen Eltern für die Unterstützung.

U14 startet in U15-Bezirksmeisterschaft

U14 startet in U15-Bezirksmeisterschaft

hhh
Am Sonntag, den 13. November 2022, konnten wir den Tag mit einem aufregenden und spannenden Turniertag abschließen, welches in Engelsdorf/Leipzig stattfand.

Insgesamt waren wir 11 Spielerrinnen, und wir wurden in zwei Teams aufgeteilt.

Zum Team L.E. Volleys 1 gehörten Sophie, Lenya, Mavie, Bethany, Livia und unsere Trainerin Lea. Das Team L.E Volleys 2 bestand aus Emma, Nina, Tamara, Leni, Mascha, Mareike und ihrem Trainer Jens.

Im ersten Spiel starteten wir mit viel Motivation gegen das Team L.E. Volleys 2. Dass wir gerade im ersten Spiel gegen die L.E Volleys 2 spielen mussten, kam natürlich überraschend. Aber auch, wenn wir sozusagen gegen unser eigenes Team spielen mussten, haben wir trotzdem um jeden Punkt gekämpft und auch gewonnen.

In unserem dritten Spiel traten wir gegen den TSV 1 an. Den ersten Satz gewannen wir mit starken Angriffen und cleveren Spielzügen. Im zweiten Satz ließen wir ein bisschen nach und haben leider auch viele Aufschläge daneben geschlagen, so dass die Gegner etwas aufholen konnten. Es gelang uns aber trotzdem, die Gegner mit unseren langen Bällen in die Ecken oder mit kurzen Bällen übers Netz zu verunsichern und konnten so auch den zweiten Satz gewinnen.

In unseren Spielpausen haben wir unsere andere Mannschaft, die L.E. Volleys 2, angefeuert. Es war super, dass sie um jeden Ball gekämpft haben und immer ihr Bestes gegeben haben. Sie konnten am Ende des Spieltages wirklich sehr stolz sein.

Als nächstes spielten wir gegen Engelsdorf. Es ist natürlich nicht leicht gegen Engelsdorf zu gewinnen, aber wir versuchten trotzdem jeden Punkt zu machen und um jeden Ball zu kämpfen. Durch die harten Schläge von Engelsdorf waren wir in der Annahme etwas verunsichert. Und oft haben wir etwas zu viel nachgedacht, probierten aber die Bälle hoch anzunehmen, um mit einem starken Angriffsschlag einen weiteren Punkt zu holen. Außerdem war es wichtig, sich an die Bälle der Gegner anzupassen und zu überlegen, ob sie zum Beispiel eher mit kurzen oder langen Bällen nicht gut zurechtkommen. Leider haben wir dieses Spiel nicht gewonnen, aber danach haben wir uns gesagt: „Sie sind zwar gut, aber beim nächsten Mal sind wir besser!“

Dankeschön nochmal an unsere Trainer Lea und Jens, die uns den ganzen Tag über unterstützt haben.

Text: Livia