erneute Volleyball-Pause

Erneute Volleyball-Pause

Deutschland - Kriftel - 12.09.2020 / Volleyball - Hessen - 2. Bundesliga Süd - Herren Saison 2020/2021 / TuS Kriftel rot - TSV Grafing grau / v.l. Hygienerichtlinie - Symbolfoto - Ball wird desinfiziert TuS Kriftel - TSV Grafing *** Germany Kriftel 12 09 2020 Volleyball Hesse 2 Bundesliga South Men Season 2020 2021 TuS Kriftel red TSV Grafing grey v l hygiene directive symbol photo ball is disinfected Sport TuS Kriftel TSV Grafing

Leider müssen wir unseren überwiegenden Trainings- und Wettkampfbetrieb wieder einstellen. Nach ab Heute geltender Corona-Schutzverordnung dürfen nur noch unsere Kinder und Jugendlichen unter 16 Jahren, unsere Sportler des Landeskaders sowie die Bundesligamannschaft jeweils unter Beachtung der 3-G-Regeln trainieren. Auch die Heimspiele unserer Bundesliga müssen wir wieder ohne Eure Unterstützung durchführen.

Wir hoffen, dass dieser Zustand schnell wieder aufgehoben werden kann und wir uns bald wieder persönlich in der Halle treffen können.

Der Vorstand.

#levolleysfamily

Heimspiele Laut verordnung nur noch mit 2G-Regel

Heimspiele laut Verordnung nur noch mit 2G-Regel

Blick in die Halle

Spiel L.E. Volleys Leipzig vs GSVE Delitzsch, Volleyball, 2.Liga, 17.10.2020

Aufgrund der neuen Corona-Schutzverordnung können wir zum kommenden Heimspieltag nur Zuschauer nach der 2-G-Regelung zulassen. Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren benötigen, sofern sie nicht geimpft oder genesen sind, wie bisher einen tagesaktuellen Coronatest (bei der Teilnahme an den regelmäßigen Testungen in der Schule - hierüber benötigen wir bitte einen Nachweis, ist ein tagesaktueller Coronatest nicht erforderlich). Die Kontaktnachverfolgung, wie bei unseren letzten Heimspielen, muss weiterhin erfolgen.

Infos zum Heimspieltag:

Damit der Ablauf an der Tages/ Abendkasse reibungslos läuft, bitten wir um eure Mithilfe:

Die Sporthalle öffnet eine Stunde vor dem jeweiligen Spielbeginn. Bitte kommt rechtzeitig, da der Einlass viel mehr Zeit in Anspruch nehmen wird.

Der Eintritt in die Sporthalle kann laut aktueller Sächsischer Corona-Schutzverordnung nur unter der 2G-Regel erfolgen. Bringt bitte die jeweiligen Nachweise und Ausweis mit und haltet diese an der Kasse bereit.

(Ein Testnachweis ist nicht erforderlich für Schülerinnen und Schüler, die einer Testpflicht nach der Schul- und Kita-Coronaverordnung unterliegen - hierfür benötigen wir bitte eine Bestätigung der Schule über die Teilnahme)

Bitte haltet beim Warten vor und in der Halle mindestens 1,50m Abstand.

Bitte tragt eine medizinische Maske (oder FFP2) bis zum Sitzplatz. Am Sitzplatz darf die Maske abgenommen werden.

Für die Kontaktnachverfolgung nutzt bitte die Corona-App oder ladet euch den Gesundheitsbogen runter und bringt ihn bitte ausgefüllt mit.

HIER bekommt ihr die Infos zu den TICKETS.

HIER gibts alle Heimspiel-Termine.

Sachsenlotto und TeamSportSachsen: Kooperation mit dem Spitzensport im Freistaat

Sachsenlotto und TeamSportSachsen: Kooperation mit dem Spitzensport im Freistaat

LottoTeamSport-16-zu-9

Die Initiative TeamSportSachsen und die Sächsische Lotto GmbH (Sachsenlotto) setzen in der Spielzeit 2021/2022 auf eine gemeinsame Werbekooperation. Die Partnerschaft mit insgesamt 30 Institutionen aus verschiedenen Sportarten wurde am Montag in Chemnitz vorgestellt und wird flankiert von einer sachsenweiten Kampagne. In den nächsten Monaten sind unterschiedlichste gemeinsame Aktionen im On- und Offline-Bereich geplant, als Einstieg in eine langjährige Zusammenarbeit. Nicht zuletzt ist in der Planung, das Sachsenlotto die Klubs künftig mit individualisierten Quick-Tipp-Karten ausstattet.

Frank Schwarz, Geschäftsführer der Sächsischen Lotto-GmbH: „Der Sport hat die Fähigkeit, Menschen zusammenzubringen und viele positive Emotionen zu erzeugen. Gerade Sachsen kann auf eine breite Sportlandschaft verweisen. Mehrere Top-Klubs aus den ersten Ligen haben im Freistaat ihre Heimat – genauso wie Sachsenlotto. Wir freuen uns, künftig gemeinsam über Erfolge jubeln zu können.“

 

Karsten Günther, Sprecher der Initiative TeamSportSachsen und Geschäftsführer des SC DHfK Leipzig Handball: „Die Herausforderungen, vor denen wir sächsische Klubs seit Ausbruch der Pandemie stehen, sind allesamt gleich gelagert. Der Zugang unserer Fans in die Stadien und Arenen ist stark eingeschränkt und war teilweise untersagt, die Finanzen sind dadurch extrem belastet. In dieser schwierigen Zeit hat sich unsere Initiative formiert, viele Hürden gemeinsam genommen und neue Perspektiven erschlossen. Die Partnerschaft mit Sachsenlotto ist eine super Bestätigung für den sportartenübergreifenden Zusammenhalt und ein echter Meilenstein in der gemeinsamen Vermarktung. Gleichzeitig ist sie ein ganz starkes Zeichen an unsere Mitglieder und Fans: Sachsen hält zusammen, wenn es drauf ankommt – und dafür sind wir Sachsenlotto sehr dankbar!“

Seit der Gründung der Sächsischen Lotto GmbH 1990 wurden insgesamt 3 Milliarden Euro für das Gemeinwohl erwirtschaftet – an Lotteriesteuern und Abführungen. Es ist das LOTTO Prinzip, das nach wie vor gilt. So ist im Sächsischen Ausführungsgesetz zum Glücksspielstaatsvertrag festgelegt, dass die Reinerträge gemeinnützig in den Bereichen Kultur, Umwelt, Jugend, Suchtprävention, Sport und Wohlfahrtspflege verwendet werden.

In Sachsen – für Sachsen: Sachsenlotto

In Sachsen – für Sachsen: die Sächsische Lotto-GmbH ist eine einhundertprozentige Beteiligung des Freistaates. Sachsenlotto ist ein regionales Unternehmen, das für die Zufriedenheit der Kunden und für die Bereitstellung gemeinnütziger Mittel im Freistaat arbeitet. Die erwirtschafteten Mittel unterstützen zahlreiche soziale und kulturelle Leistungen für alle im Freistaat – so profitiert durch die zielgerichtete gemeinnützige Verwendung über den Staatshaushalt jeder Bürger in Sachsen indirekt von den abgeführten “Lotto-Geld”.

Initiative TeamSportSachsen

Die Corona-Pandemie stellte auch die zuschauerstärksten Sportklubs des Freistaates vor große organisatorische und wirtschaftliche Herausforderungen. Um diese bestmöglich meistern zu können, haben sich die Vertreter der sächsischen Top-Vereine im Frühjahr 2020 in der Initiative TeamSportSachsen zusammengeschlossen. Ziel war und ist es, sportartenübergreifend Know-how auszutauschen und die Interessen des Sports effektiv zu bündeln.

 

Foto: PR/Kristin Schmidt

Treffen mit Partnern und Sponsoren

Treffen mit Partnern und Sponsoren

IMG_2779
IMG_2780
IMG_2781

Den Auftakt in die Derby-Woche machte gestern Abend ein Treffen zwischen unseren Bundesliga-Jungs und vielen Unterstützern sowie Sponsoren des Vereins in den Räumlichkeiten der Vollack GmbH & Co.

Zu Beginn der Veranstaltung zeichnete der Vorstand ein aktuelles Stimmungsbild im Verein, bilanzierte die wirtschaftliche Situation und würdigte die Erfolge einzelner Mannschaften bzw. Spieler. Später stellte Cheftrainer Christoph Rascher alle Neuzugänge im Bundesligateam vor und Teammanager Axel Roscher gewährte den Gästen interessante Einblicke in den sportlichen Alltag der Bundesligisten. Am Ende war allen Teilnehmern wichtig, mit diesem Abend ein Forum gepflegt zu haben, das geeignet ist, um sich noch besser kennenzulernen, miteinander ins Gespräch zu kommen und Möglichkeiten auszuloten, das Miteinander zu festigen oder zu vertiefen.

Wir bedanken uns nochmals herzlich bei allen Sponsoren und Partnern der L.E. Volleys für die Unterstützung und bei Frank Bornemann für die exzellente Bewirtung und Bereitstellung seiner Geschäftsräume bei der VOLLACK GmbH in Radefeld.

Ab heute gilt der sportliche Blick aller Beteiligten ausschließlich der Mutter aller Derbys am kommenden Samstag in Delitzsch.

(JZ) #levolleysfamily

Pflicht erfüllt, mit Platz nach oben

Pflicht erfüllt, mit Platz nach oben

PXL_20211017_125034466.MP
PXL_20211017_122532228.PORTRAIT
PXL_20211017_115935379

Der zweite Spieltag der Leipziger Mädels und das erste Auswärtsspiel der Saison stand diesen Sonntag auf dem Plan. Die Taschen gepackt mit Motivation und Feuersocken starteten wir früh nach Radebeul, zu den Shatterhands, unseren heutigen Gegnerinnen. Kurz vor 13 Uhr gingen wir an den Ball und waren 13:35 Uhr startklar zum Spiel des Tages.

Aller Anfang ist manchmal schwer und so hatten auch die 6 Mädels auf dem Spielfeld erst einmal kleinere Schwierigkeiten ihren Weg ins Spielgeschehen zu finden. Clara und Eva standen auf der Außenposition, Sophie und Katrin auf Mitte, Gina im Zuspiel, Stine auf Diagonal und Jenny war als Libera aufgestellt. Nach ein paar ersten wackeligen Bällen, Fehlabsprachen und kleineren Konzentrationsschwierigkeiten lieferten wir uns zunehmend ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem die Mädels aus Radebeul immer ein wenig die Nase vorn hatten. Zwar wurden unsere Zuspiele sicherer, die Blöcke mehr zu und die Angriffsschläge härter, aber wir taten uns nach wie vor schwer damit 100% zu liefern. Aufschlagspielerin des Spieles heute war Eva, die uns von einem Punkterückstand wieder auf Augenhöhe brachte. Nach einer guten halben Stunde, einer Menge Schweiß und ein paar grauen Haaren mehr holten wir uns den ersten Satz mit 26:24.

Nach einer motivierenden Ansage in der Satzpause und dem Wissen darum, dass wir mehr können, als wir im ersten Satz gezeigt haben, starteten wir in den zweiten. Wesentlich stabiler und lockerer konnten wir nun unser eigentliches Können darbieten. Die Aufschläge kamen platziert, der Annahmeriegel funktionierte gut miteinander und die Zuspiele von Gina konnten von den Angreiferinnen gut verwandelt werden. Eva zauberte eine großartige Aufschlagserie aus der Tasche, Jana als Libera kratzte im Hinterfeld die Bälle der Gegnerinnen und die Netzspielerinnen legten geschickt die Pässe ins andere Feld. Knapp 20 Minuten später machten wir den Sack zu und holten uns den Satz mit 25:9.

Besser gelaunt und sicherer in unseren Taten gingen wir ein letztes Mal auf die Platte. Nach einer unglaublichen Aufschlagserie von Clara, starken Hinterfeldaktionen und stabilen Angriffsschlägen von Stine und Katrin arbeiteten wir uns weiter zum Tagessieg vor. Nach einem starken Spiel von Gina wurde Isa für sie eingewechselt und für Clara kam Ende des Satzes Uschi (Katrin) dazu. Die beiden Spielerinnen brachten die nötige Frische und Abwechslung mit, dass das Team brauchte um den Satz zu beenden und den Sieg des Tages in die Tasche zu stecken. Mit 25:11 setzten wir einen Strich unter das 3:0 Spiel.

Letztendlich war es nicht unser bester oder stabilster Auftritt, aber manchmal kommt es nicht auf Schönheit sondern eben auf Effizienz und eine weiße Weste an und dies haben wir heute erfüllt. Wir sehen uns zum nächsten Spiel am 13.11. in der Leplaystraße!

Gespielt haben: Eva S., Sophie W., Karin G., Isa K., Clara H., Stine H., Gina S., Katrin D., Jenny S., und Jana K. mit Unterstützung des Trainerduos Lothar M. und Felix W.

 

U15-Mädchen mit überzeugender Leistung im Bezirk

U15-Mädchen mit überzeugender Leistung im Bezirk

Unbenannt
bild 1

Am 10.10.2021 starteten nun auch die Jahrgänge 2008 und jünger in die Meisterschaft. Die L.E. Volleys waren Gastgeber und starteten in der heimischen Leplayhalle mit 2 Teams. Insgesamt sind in der Sonderaltersklasse nur 5 Teams vertreten (2x Engelsdorf & Sportfreunde DVS).

Gespielt wurde im Modus jeder gegen jeden und es gab einige spannende Spiele an diesem Turniertag. Unsere 1. Mannschaft konnte unter Anleitung von Henry alle Spiele souverän gewinnen und dabei allen Spielerinnen ausreichend Spielpraxis geben. Auch die 2. Mannschaft wusste zu überzeugen und konnte mit einer kämpferischen Leistung 3 Siege einfahren. Darauf waren die Schützlinge von Trainer Marcel besonders stolz. Lediglich im Vereinsduell zogen sie den Kürzeren.

Auch wenn dies ein überzeugender Auftritt war, arbeiten wir weiter hart, um an die gezeigte Leistung beim nächsten Wettkampf anzuknüpfen.

Es spielten: Freda, Mara, Mia, Florentine, Johanna, Neela, Luisa, Pauline, Ida, Ella, Helene, Emma, Cheyenne, Henriette und Liselotte

6 Sätze – 6 Punkte – Zack!

6 Sätze - 6 Punkte - Zack!

Unbenannt

Sachsenliga

Nach vielen Monaten Spielpause, etlichen Trainingseinheiten am Ball und im Kraftraum und dem ein oder anderen Testspiel, ging es dann auch für die Mädels der zweiten L.E. Volleys Mannschaft endlich wieder aufs Parkett.

Hochmotiviert und mit bester Laune trafen wir uns am Samstag Früh bei schönstem Sonnenschein in der Leplaystraße und bereiteten unser typisches Spieltagsbuffet vor, welches von Nacho-Salat bis Zimtschnecken alles zu bieten hatte. Nach einem großen Tässchen Kaffee und einem stimmungsvollen Einspiel begrüßten wir pünktlich 14 Uhr die erste Dresdner Mannschaft - den Dresdner SSV II - bei uns. Ab jetzt hieß es ranklotzen und zeigen, was uns Trainer Lothar in den letzten Wochen minutiös beigebracht hatte.

In den ersten Satz starteten Katrin und Sophie auf Mitte, Gina im Zuspiel, Stine auf Diagonal, Clara und Eva auf Außen und Jana K. als Libera. Mit einer guten Aufschlagserie von Clara konnten wir in den Satz starten und mit einigen Punkten an Vorsprung unser Ding durchziehen. Gute Zuspiele von Gina wurden von den Angreiferinnen in scharfe Schläge verwandelt. Die Abwehr arbeitete Hand in Hand im Hinterfeld und ließ den Bällen des gegnerischen Teams wenig Bodenkontakt übrig. Durch eine weitere gute Aufschlagserie von Clara und aktivem Verhalten am Netz konnten wir uns nach nicht mal 20 Minuten endgültig durchsetzen und den Satz mit 25:15 beenden.

Mit der selben Aufstellung ging es in den zweiten Satz, welcher uns deutlich mehr Schwierigkeiten bereiten sollte, als es der erste getan hatte. Trotz guter Aufschlagserien von Gina und Stine und starken Angriffsschlägen von Eva und Katrin, konnten wir uns bis zuletzt nicht eindeutig durchsetzen. Die Dresdnerinnen ärgerten uns gerade im Block und der Feldabwehr zunehmend, sodass Trainer Lothar in einer Auszeit in jenen Punkten noch einmal Mut zusprach. Mit Schmackes und Händchen gingen wir die letzten Punkte dann noch einmal richtig an und konnten dank hervorragender Rettungsaktionen von Jana den Satz wenige Minuten später mit 26:24 beenden.

Der dritte und letzte Satz lief für die Zackis dann wieder um einiges einfacher und mit leichterem Gemüt und viel Bock entstanden eindrucksvolle Diagonalschläge von Stine und gewiefte Leger von Eva. Auch die Mädels im Hinterfeld arbeiteten unentwegt und durch die Gesänge der Spielerinnen am Feldrand hielten wir unsere Leistung bis zum Schluss. Durch einige hilfreiche Tips  der beiden Trainer in der letzten Auszeit und viel „Schalalala“ der Zuschauer wurden die letzten Angriffsschläge härter und die Aufschläge fieser und so holten wir uns auch diesen letzten Satz mit 25:20 und damit auch unseren ersten Saisonsieg.

 

Genau 2 1/2 Stunden nach Anpfiff des ersten Spiels, ging es um 16:30 Uhr an die zweiten Gegnerinnen des heutigen Tages. Als nächstes hatten wir den USV TU Dresden I zu Gast. Mit gefüllten Bäuchen und frohen Mutes gingen wir - in neuer Aufstellung - erneut auf die Platte. Auf Mitte unterstützen uns Katrin und Lena, im Zuspiel stand Isa, auf Diagonal Marleen, auf Außen Johanna und Clara und als Libera wurde Jenny eingewechselt. Wir starteten gleich im ersten Satz mit klaren Ansagen, starken Aufschlägen und guten Blockaktionen am Netz. Mitte Lena brachte starke Angriffe durch und Clara und Jenny holten in der Annahme so gut wie jeden Ball. Bis auf kleine Absprachefehler lief das Spiel sonst reibungslos und so holten wir uns den ersten Satz nach 20 Minuten mit 25:16.

Ein paar mehr Schwierigkeiten offenbarten sich im zweiten Satz. Trotz guter Zuspiele von Isa und einer starken Aufschlagserie von Katrin, wollten die Bälle doch nicht immer so wie wir das wollten. Erst nach einigen starken Angriffen über Sechs und guten Annahmen von Johanna und Jenny, konnten die Mädels wieder deutlich an Vorsprung gewinnen und ihr Ding durchziehen. Der Block ließ wenige Schläge der Dresdnerinnen durch und im Angriff wurde mit Köpfchen und viel Gefühl gespielt. So war nach fast einer halben Stunde der zweite Satz mit 25:19 für die L.E.Volleys entschieden.

Im entscheidenden letzten Satz wurde nun noch einmal jeder Trainingsfortschritt der letzten Wochen hervorgezaubert. Marleen und Johanna nutzen jede Lücke im gegnerischen Feld um ihren Ball zu verwandeln. Das Hinterfeld arbeitete unergründlich in der Sicherung und die Blockreihe versuchte schon zu Beginn die Bälle der Dresdnerinnen wegzufischen. Hand in Hand arbeiteten sich die Leipziger Mädels so immer weiter zu einem Doppelsieg vor. Nach zwei aufeinanderfolgenden Aufschlagserien von Katrin und Marleen bestand dann genügend Abstand zum gegnerischen Team, sodass der Satz mit lauten Rufen der ZuschauerInnen und Mitspielerinnen beendet werden konnte und sich das Team laut jubelnd zum Doppelsieg des Tages feierte.

Danke an der Stelle an alle, die uns zugeschaut und zugejubelt haben!

Wir sehen uns nächsten Sonntag zum Auswärtsspiel in Radebeul wieder oder spätestens am 13.11. zum zweiten Heimspieltag.

Bis dahin, bleibt gesund!

Eure Zackis 🙂

Gespielt haben: Eva S., Lena M., Sophie W., Karin G., Isa K., Clara H., Stine H., Jana D., Gina S., Marleen D., Jenny S., Jana K. und Johanna W. mit Unterstützung des Trainerduos Lothar M. und Felix W.

Bewegungs-Komm!pass mit den L.E. Volleys

6. Bewegungs-Komm!Pass mit den L.E. Volleys

Bewegungs-KOMM!Pass vom Stadtsportbund am 25.09.2021 in Leipzig (Sachsen).
Bewegungs-KOMM!Pass vom Stadtsportbund am 25.09.2021 in Leipzig (Sachsen).
Bewegungs-KOMM!Pass vom Stadtsportbund am 25.09.2021 in Leipzig (Sachsen).
Bewegungs-KOMM!Pass vom Stadtsportbund am 25.09.2021 in Leipzig (Sachsen).

Eine tolle Tradition fand in diesem Jahr erfreulicherweise ihre Fortsetzung. Der Leipziger Bewegungs-KOMM!Pass fand am Samstag den 25.09.21 zum sechsten Mal in der Pablo-Neruda-GS in der Tarostr. statt.

Rund einhundert Kinder nutzten an diesem Tag das Schnupperangebot verschiedenster Leipziger Vereine, um sich im Leipziger Sport-Dschungel zu orientieren. L.E. Volleys-Trainer Thomas Bauch und Regionaltrainer Julian Raatz betreuten die Volleyball-Station und konnten sich bei diversen Geschicklichkeitsübungen mit dem Ball, einen kleinen Exkurs
zum Erlernen des oberen Zuspiels und beim Ball-über-die- Leine- Spiel am großen Eifer der kleinen Athleten und Athletinnen erfreuen. Wir sind gespannt, ob sich der eine oder andere Mini-Volleyballer oder Volleyballerin der Gruppe unserer Jüngsten anschließt.

Thomas Bauch

www.ssb-leipzig.de/startseite/

#levolleysfamily #levolleys #volleyballfürleipzig

Fotos: SSBL

Erfolgreicher Start der U12

Erfolgreicher Start der U12

IMG_1804

Zwölf L.E. Volleys-Mädels sind beim ersten Delitzscher Lober-Cup angetreten. Für die meisten war es nicht nur der Start einer neuen Saison, sondern generell ihr erster Wettkampf. Dementsprechend war die Aufregung und Anspannung der meisten sehr groß.

Doch nachdem alle gesehen haben, dass auch die anderen Mannschaften nicht zaubern können haben sich alle gut ins Turnier gefunden. Nach einigen schönen Ballwechseln konnten Mascha, Livia und Annika sich ungeschlagen ins Finale spielen. Nur dort mussten sie sich gegen Bitterfeld geschlagen geben. Klasse Leistung! Aber auch alle anderen Teams können mit ihrer Leistung zufrieden sein und haben super gezeigt was sie bisher gelernt haben!

Platzierungen:

  1. VC Bitterfeld-Wolfen
  2. L.E. Volleys
  3. GSVE Delitzsch
  4. SV Lok Engelsdorf
  5. L.E. Volleys
  6. SV Lok Engelsdorf
  7. SV Lok Engelsdorf
  8. L.E. Volleys
  9. GSVE Delitzsch
  10. L.E. Volleys

📸 & 🖊: Lea & Jens

#levolleyskids #levolleys #volleyballfürleipzig #levolleysfamily

U16m gewinnt sichtungswettkampf und stellt 7 Landeskader für Sachsenauswahl

U16m gewinnt Sichtungswettkampf und stellt 7 Landeskader für die Sachsen-Auswahl

IMG_1802

Endlich, endlich darf auch im Nachwuchs wieder in der Halle gespielt werden! Am vergangenen Samstag fand das Sichtungsturnier des SSVB - Sächsischer Sportverband Volleyball e. V. für den neuen Auswahljahrgang 2007/2008 statt. Schade, dass nur drei Teams der Einladung des Landestrainers folgten. Die Jungs, die am Start waren, lebten ihre Volleyball-Leidenschaft dafür umso mehr in vollen Zügen aus. Neben dem SV Reudnitz e.V. und dem VC Dresden e.V. waren selbstverständlich auch unsere Volleys am Start.

Und was die Jungs in Blau sportlich anzubieten hatten, war nicht von schlechten Eltern. Sowohl der SV Reudnitz als auch die Jungs vom Co-Landesstützpunkt in Dresden mussten die spielerische Überlegenheit des L.E. Volleys- Nachwuchses anerkennen, wurden z.T. deutlich in die Schranken gewiesen. Dass die Trainer Tim Erdmann und Thomas Bauch auch den Spielern aus der zweiten Reihe reichlich Spielzeit einräumten, brachte dabei dem Spielfluss nur wenig Abbruch.

Etwas überraschend, aber verdient kam der SV Reudnitz zu einem glatten 2:0-Erfolg gegen Dresden und belegte im Turnier somit den 2. Platz. Beinahe wichtiger als der Turniersieg war für die Sportler die anschließende Nominierung für die Landesauswahl Sachsen des Jahrgangs 2007/08. Mit Stolz und Freude dürfen wir verkünden, dass sich Landestrainer Ronald Hampe u.a. für sieben L.E. Volleys Boys entschieden hat!

Wir gratulieren Luca Thiene, Hannes Lepski, Jannis Pfeifer, Mattheo Gladitz, Julius Roscher, Jonas Pommerenke und Jordan Blüthner zu Ihrer Nominierung und wünschen Ihnen mit dem Team Sachsen maximale Erfolge!

Herzlichen Glückwunsch auch an unsere Nachbarn vom SV Reudnitz und hier insbesondere an Manuel Richter und Tommy Prien zu ihrer Nominierung. Die beiden Sportschüler trainieren bereits im Profiltraining der Sportschule mit Ihren Kollegen von den L.E. Volleys zusammen und werden demnächst sicher auch im gemeinsamen nachmittäglichen LSP-Training zu sehen sein.

Nicht zuletzt gratulieren wir auch den Sportfreunden vom VC Dresden zu Ihrer Auswahlnominierung, wir wünschen ihnen - zusammen mit den Leipziger Jungs - eine tolle Auswahlzeit.

🖊 Thomas Bauch

#levolleyskids #levolleysfamily #volleyballfürleipzig #volleys