L.E. Volleys verlieren dramatische Partie gegen Mühldorf

L.E. Volleys verlieren dramatische Partie gegen Mühldorf

Henrik Kamphausen (Volleys #15) und Jannik Kühlborn (Volleys #10) im Block 

 -  L.E. Volleys Leipzig vs TSV Mühldorf, Volleyball, 2.Liga, 15.01.2022

Bitter, bitter, bitter: Die Leipziger verspielen in der Partie gegen Mühldorf sieben (!) Matchbälle und gehen am Ende als Verlierer vom Platz.

Den kompletten Artikel lest ihr hier: https://www.sportbuzzer.de/artikel/l-e-volleys-verlieren-dramatische-partie-gegen-muhldorf/

Foto: Christian Modla

Minipause passé: L.E. Volleys schlagen gegen Mühldorf wieder auf

Minipause passé: L.E. Volleys schlagen gegen Mühldorf wieder auf

Motivationskreis der Volleys vor dem Spiel 

 -  L.E. Volleys Leipzig vs TSV Mühldorf, Volleyball, 2.Liga, 15.01.2022

Die Pause ist vorbei, das neue Jahr beginnt nun auch für die L.E. Volleys. Erster Gegner ist der TSV Mühldorf. Nach mehr als zwei Monaten sind auch wieder Fans in der Brüderhalle dabei.

Den kompletten Artikel lest ihr hier: https://www.sportbuzzer.de/artikel/minipause-passe-l-e-volleys-schlagen-gegen-muhldorf-wieder-auf/

Foto: Christian Modla

Update – Volleyball-Auftakt mit 250 Zuschauern

UPDATE - Heimspielauftakt 2022 mit 250 Zuschauern

Blick in die Halle

Spiel L.E. Volleys Leipzig vs GSVE Delitzsch, Volleyball, 2.Liga, 17.10.2020

Start ins neue Volleyball-Jahr mit Fans!

𝐔𝐏𝐃𝐀𝐓𝐄 +++ Zuschauer live in der Brüderhalle

Jetzt ist es Gewissheit! Wir dürfen zu unserem Heimspiel am 15.1.22 gegen den TSV Mühldorf Volleyball max. 250 Zuschauer in der Brüderhalle begrüßen.

Folgende Bedingungen müssen erfüllt sein:

👉🏼 FFP2 Masken für Erwachsene in der Halle und am Sitzplatz; Kinder ab 6 Jahren müssen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen

👉🏼 Zutritt 2G+ nur mit einem Impf- oder Genesennachweis und einem tagesaktuellen Test.

👉🏼 Ein tagesaktueller Test wird nicht benötigt, wenn:

• bei einer vollständigen Schutzimpfung ein Nachweis über eine zusätzliche Impfung (Booster-Impfung) vorgelegt wird

• bei Kindern und Jugendlichen bis zum 16. Lebensjahr, Schülerinnen und Schüler, welche an den regelmäßigen Testungen in der Schule teilnehmen (hierüber benötigen wir einen Nachweis)

• Kinder bis zum 6. Lebensjahr und diejenigen, welche noch nicht zur Schule gehen

• wenn neben der vollständigen Schutzimpfung ein Genesennachweis vorgelegt wird

• wenn eine vollständige Schutzimpfung besteht und die letzte Impfung mindestens 14 Tage und höchstens drei Monate zurückliegt

🎫 Tickets bekommt ihr an der Abendkasse.

Nun freuen wir uns auf einen schönen Volleyball-Abend mit euch!!! 💙🤍
Morgen, 19Uhr in der Brüderhalle.

Good Vibrations – L.E. Volleys beim Blue Volley Cup

Good Vibrations - L.E. Volleys beim Blue-Volley-Cup

IMG_3923

Es gibt Tage, da spürt ein Trainer während des warm up, das etwas besonderes in der Luft liegt – Good Vibrations! Die Mannschaft ist plötzlich im Tunnel, im Flow, willens und bereit etwas besonderes zu leisten. Diese Good Vibrations waren am Samstag Abend in Friedrichroda zu spüren, als die U16-Jungs der L.E. Volleys gegen den SCC Berlin aufliefen und den großen Turnierfavoriten mit 2:1 in die Knie zwangen. Ein tolles Erlebnis für unser Team, und auch als Trainer schaut man beglückt und selig aus der Wäsche, während man den euphorisierten Spielern lauscht, die sich gegenseitig von ihrer Gänsehaut erzählen, die sie während der letzten Spielzüge befallen hat… Good Vibrations überall.

Good Vibrations surren nicht immer durch den Turnsaal, und an diesem Wochenende waren sie auch nur noch einmal zu spüren – beim zweiten Duell mit den Berlinern am Sonntag, welches leider denkbar knapp mit 14-16 im Tiebreak verloren ging. Bei unseren anderen Spielen im Blue Volley Cup ( ausgerichtet vom VC Gotha) ging es weniger elektrisierend zur Sache. Wie bereits zwei Wochen zuvor beim Turnier in Dessau wechselte auch an diesem Wochenende das sportliche Menü zwischen Sterneküche und gewöhnlicher Hausmannskost hin und her. Wurden z.B. gegen Berlin kräftig die Tiegel geschwenkt, gelang z.B. gegen die Volley Juniors Thüringen eher nur ein fader Eintopf. Dem Trainergespann Erdmann/ Bauch ist dabei bewusst, dass die von ihnen ausgetesteten Aufstellungsvarianten für eine gewisse Unruhe sorgten und nicht alle im Turnier ausprobierten Varianten eingeschlagen haben, aber dazu spielen wir diese Turniere: um allen Spielern Einsatz- und Entwicklungschancen zu geben und die schlagkräftigste Formation herauszufinden. Wir beendeten das Turnier nach sieben absolvierten Spielen ( um die uns viele Erwachsene beneiden werden), auf einem vierten Platz, was aus Trainersicht voll in Ordnung geht. Auch wenn es noch an Konstanz fehlt, konnte man erkennen welche enorme positive Energie in dieser Mannschaft steckt.

Womit wir wieder bei den Good Vibrations wären und der Frage, wann es denn selbige wieder geben könnte. Wir möchten natürlich auch weiterhin im Projekt der deutschlandweit ausgetragenen Jugend-Liga-U16 mitwirbeln, die Vorbereitung auf das zu dieser Serie gehörende Turnier am 08./09.01.22 beim SCC Berlin ( BR Volleys) ist im Gange. Wären da nicht diese unselige Pandemie und die zur Eindämmung einer möglichen 4. Welle notwendigen Maßnahmen, die ihre Schatten vorauswerfen. Wir hoffen insofern das Beste und sind auf „das Schlimmste“ vorbereitet.

Das U16- Team der LE Volleys geht heute erst einmal in die mehr als verdienten Weihnachtsferien und wir Trainer wünschen uns natürlich, unsere Jungs voll mit positiven Schwingungen zum Trainingsauftakt im Neuen Jahr begrüßen zu können. Die letzten Zeilen des Kalenderjahres sind immer eine Gelegenheit um im Namen der Mannschaft danke zu sagen.

Vielen Dank an die Organisatoren und Ausrichter, die mit viel Fleiß und Mühe die Wettkämpfe für unsere Jungs auf die Beine gestellt haben und uns dank der guten Hygienekonzepte auch vor „positiven Überraschungen“ bewahrt haben. Vielen Dank an den L.E. Volleys Vorstand, an die Kollegen auf der SSVB- Geschäftsstelle und an Landestrainer Ronald Hampe für ihre finanzielle und/ oder organisatorische Unterstützung unserer Wettkampfabenteuer. Und natürlich ein herzliches Dankeschön an alle Spielereltern, die die Abenteuerlust unserer Jungs so vorzüglich unterstützt haben, uns bis nach Dachau oder Potsdam hinterhergefahren sind und uns jederzeit den Rücken gestärkt haben. Wir wünschen uns, im kommenden Jahr endlich wieder gemeinsam mit Euch unserem Lieblingssport nachzugehen und gemeinsam mit Euch Good Vibrations zu verspüren.

Thomas Bauch/ Tim Erdmann/ U16 Team mnl

Christoph Rascher verlässt zum Saisonende die L.E. Volleys

Paukenschlag in der Brüderstraße – Christoph Rascher verlässt zum Saisonende die L.E. Volleys

Volleys Trainer Christoph Rascher 

 - L.E. Volleys Leipzig vs Volleys YoungStars Friedrichshafen, Volleyball, 2.Liga, 28.11.2021

Die Bundesligamannschaft der L.E. Volleys muss sich für die kommende Saison nach einem neuen Headcoach umschauen. Der langjährige Trainer Christoph Rascher gab den Vereinsverantwortlichen sowie seiner Mannschaft diese Woche bekannt, ab kommender Saison nicht mehr als Bundesligatrainer und Leiter des Landesstützpunktes zur Verfügung zu stehen.

„Diese Entscheidung fiel mir wahrlich nicht leicht, ich verbinde einfach so viel mit dem Verein und den hier agierenden Menschen. Hier hat sich in der letzten Zeit sehr viel in die richtige Richtung entwickelt.“ Und dennoch will der 37-Jährige das Heft des Handelns zukünftig nicht mehr in den Händen halten. Um dem Vereinsvorstand genügend Zeit zu geben, sich nach einer neuen Kraft an der Seitenlinie umzuschauen, informierte er die Verantwortlichen bereits frühzeitig über seine Entscheidung, seinen Vertrag nicht verlängern zu wollen. Nun gilt es für den Vereinsvorstand die Posten des Bundesligatrainers sowie Stützpunktleiters adäquat nachzubesetzen.

Auch wenn zuletzt die Formkurve seiner Mannschaft wieder nach oben zeigte, befinden sich die Leipziger Volleyballer weiterhin im Kampf um den Klassenerhalt - das rettende Ufer (Platz 11) scheint greifbarer Nähe. Mit der aktuellen sportlichen Situation habe seine Entscheidung jedoch wenig zu tun, gibt Rascher zu Protokoll. Vielmehr seien es persönliche Gründe gewesen, die ihn zu diesem Schritt bewogen haben.

Christoph Rascher ist während seiner aktiven Spielerlaufbahn mit den L.E. Volleys in der Saison 2013/2014 Meister in der 2. Bundesliga Süd geworden. 2015 beendete er seine aktive Spielerkarriere und wechselte an die Seitenlinie. Zunächst betreute der gelernte Mittelblocker die Bundesligareserve des Vereins in der Regionalliga. 2017 übernahm er die erste Herrenmannschaft der L.E. Volleys mit welcher er – nach dem Abstieg in die 3. Liga - den sofortigen Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga schaffte. In der vergangenen Saison erreichte er mit dem 7. Tabellenplatz zudem die beste Platzierung seit der Meisterschaftssaison 2013/2014.

Doch bevor der ausgebildete A-Trainer seine sieben Sachen in der Brüder- und Leplaystraße packt, will er bis Saisonende noch alles daransetzen, die Spielzeit auf einem Nichtabstiegsplatz zu beenden. Dies würde sicherlich die Trainersuche für Teammanager Axel Roscher sowie den Vereinsvorstand erheblich erleichtern. Vorstandsmitglied Martin Ivenz gibt sich optimistisch, spätestens bis zum Frühjahr eine Neuverpflichtung für die Bundesliga und den Landesstützpunkt vermelden zu können: „Wir werden uns erst einmal intern abstimmen, welche genauen Anforderungen die zu besetzenden Posten mit sich bringen und was wir potenziellen Bewerbern bieten können. 2-3 Wunschkandidaten sowie ein grobes Anforderungsprofil wurden in unseren kurzfristig angesetzten Meetings bereits besprochen, nun müssen in den nächsten Wochen die Kontakte aufgenommen und erste Gespräche geführt werden“.

L.E. Volleys treten weiter auf der Stelle

L.E. Volleys treten weiter auf der Stelle

- L.E. Volleys Leipzig vs Volleys YoungStars Friedrichshafen, Volleyball, 2.Liga, 28.11.2021

Kapitän Chris Warsawski ist „nicht mehr gewillt, die Dinge schönzureden." Dem schwachen 1:3 gegen Schwaig folgt ein knapper 3:2-Erfolg gegen die Youngsters aus Friedrichshafen.

Den kompletten Artikel der Leipziger Volkszeitung findet ihr hier: https://www.sportbuzzer.de/artikel/wir-brauchen-endlich-diese-scheisspunkte-l-e-volleys-treten-weiter-auf-der-stell/

Am kommenden Wochenende gibt es in Friedrichshafen direkt das Rückspiel. Dazu das Spiel gegen Mimmenhausen. Beide Spiele seht ihr wieder live über Sportdeutschland.TV

Foto: Christian Modla

DREI PUNKTE AUS JENA

3-Satz-Sieg bei Spitzenspiel

thumbnail_IMG_3745
Wir gewinnen deutlich mit 3:0 gegen den 1. VSV Jena '90 und sichern uns die Tabellenspitze.
Mit Ehrgeiz, Teamgeist und Freude konnten wir am Samstag gegen Jena glänzen. Obwohl wir im anfangs viele Aufschlagfehler machten und unsere Abwehr gegen die Jenaer wackelte, holten wir den ersten Satz mit 26:24. Im zweiten Satz konnten wir durch eine Aufschlagserie von Nele 9:3 in Führung gehen. Mit starken Angriffen und einer souveränen Abwehr und Annahme konnten wir unseren Vorsprung auf 21:11 vergrößern. Schlussendlich holten wir uns Satz zwei deutlich mit 25:17.
Auch Satz drei konnten wir mit effektiven Angriffen, gezielten Aufschlägen und guten Blockaktionen dominieren. Die Stimmung auf dem Feld und auf der Bank war super. Alle wollten in diesem vorerst letzten Spiel nochmal ihre beste Leistung abrufen und mit Freude gewinnen. So ging auch der dritte Satz mit 25:13 an uns. Mit 3 Punkten und super Laune im Gepäck ging es für uns wieder nach Leipzig.
Nele wurde verdient zum MVP gewählt und durfte sich über Senf und ein Rotkäppchen Sekt freuen. Mit 6 Siegen aus 7 Spielen und somit 18 Punkten gehen wir nun in die am Freitag verordnete Spielpause von 3 Wochen. Wir hoffen, dass wir bald wieder trainieren und unsere nächsten Punkte einsammeln können. Wir halten euch auf dem Laufenden!

erneute Volleyball-Pause

Erneute Volleyball-Pause

Deutschland - Kriftel - 12.09.2020 / Volleyball - Hessen - 2. Bundesliga Süd - Herren Saison 2020/2021 / TuS Kriftel rot - TSV Grafing grau / v.l. Hygienerichtlinie - Symbolfoto - Ball wird desinfiziert TuS Kriftel - TSV Grafing *** Germany Kriftel 12 09 2020 Volleyball Hesse 2 Bundesliga South Men Season 2020 2021 TuS Kriftel red TSV Grafing grey v l hygiene directive symbol photo ball is disinfected Sport TuS Kriftel TSV Grafing

Leider müssen wir unseren überwiegenden Trainings- und Wettkampfbetrieb wieder einstellen. Nach ab Heute geltender Corona-Schutzverordnung dürfen nur noch unsere Kinder und Jugendlichen unter 16 Jahren, unsere Sportler des Landeskaders sowie die Bundesligamannschaft jeweils unter Beachtung der 3-G-Regeln trainieren. Auch die Heimspiele unserer Bundesliga müssen wir wieder ohne Eure Unterstützung durchführen.

Wir hoffen, dass dieser Zustand schnell wieder aufgehoben werden kann und wir uns bald wieder persönlich in der Halle treffen können.

Der Vorstand.

#levolleysfamily

U14-Girls mit guter Leistung in 1. Bezirksmeisterschaftsrunde

U14-Volleyballerinnen mit guter Leistung in 1. Bezirksmeisterschaftsrunde

Unbenannt

Am Sonntag, den 07.11.2021 fanden sich die Mädchen der U12 bis U14 mit den Trainern Lea und Jens zur 1. Bezirksmeisterschaftsrunde in Engelsdorf ein. Während die 4 2009er Johanna, Neela, Mara und Pauline von Sophie und Clara aus der U13 unterstützt wurden und als L.E. Volleys I ins Turnier gingen, spielten mit Mavie, Livia, Felicia, Mascha, Lenya, Malina, Annika eine Menge U12/U13-Spielerinnen mit der U14er-Spielerin Nienke als L.E. Volleys II auf Punktejagd.

MIt insgesamt 6 angetretenen Mannschaften wurde im Modus Jeder-gegen-Jeden gespielt. Dabei konnte die 2. Mannschaft einen Sieg gegen die Volleys United einfahren. In den anderen Spielen sammelten die jungen Nachwuchsvolleyballerinnen wertvolle Erfahrungen und konnten Delitzsch an den Rand einer Satzniederlage bringen.

Die 1. Mannschaft, die schon in der U15 zum Einsatz kam, überzeugte mit Siegen gegen L.E. Volleys I, Volleys United, Lok Engelsdorf II und Delitzsch. Lediglich im umkämpften Spiel gegen Lok Engelsdorf I mussten sich die Mädchen geschlagen geben. Nach deutlich verlorenem 1. Satz, war der 2. Durchgang nix für schwache Nerven und bot eine ansprechende Leistung auf beiden Seiten, ging aber ebenso an die Gastgeberinnen. Nun heißt es fleißig trainieren und hoffen, dass es dies nicht das letzte Turnier für dieses Jahr war.

Vielen Dank Lea und Jens für die Betreuung aller Schützlingen und allen mitgereisten Eltern für die Unterstützung vom Zuschauerrang.

Foto: Lea & Jens

Text: Romy

U16 startet erfolgreich in Sächsische Jugendliga

U16 startet erfolgreich in Sächsische Jugendliga

Unbenannt

Am 07.11.2021 fuhren 10 Spielerinnen mit den Trainern Marcel und Matthias nach Chemnitz zur 1. Runde der Sächsischen Jugendliga U16.

Im 1. Spiel standen den Mädels die Gastgeberinnen vom SV Chemnitz-Harthau gegenüber. Nach einigen Startschwierigkeiten gegen den athletischen Gegner konnten die Leipzigerinnen den Satz mit guten Aufschlägen drehen. Auch den 2. Durchgang entschieden die Mädchen für sich und zeigten dabei eine solide Leistung. Im 3. Durchgang gewannen dann die Chemnitzer Mädchen, da die Leipziger Annahme zu sehr wackelte und auch in der Feldabwehr einige Zuordnungsprobleme bestanden.

Nach einer Pause ging es gegen die spielstarken Mädchen aus Zittau. In einer umkämpften Partie, bei der die Leipzigerinnen leider nicht immer ihre Bestleistung abrufen konnten, gewannen die Volleys glücklich 3:0 (25:23, 26:24, 25:20). Teilweise lagen die Mädels deutlich zurück, konnten sich aber durch Aufschlagserien immer wieder ran- und vorbeikämpfen. Schön, dass allen Spielerinnen Spielpraxis gewehrt wurde und mit Cheyenne und Freda zwei Mädchen der U15 auf dem Großfeld schnupperten.

Vielen Dank dem Ausrichter Chemnitz für die tolle Organisation und den Trainern Marcel und Matthias für die nervenaufreibende Betreuung. Hoffen wir, dass im März die 2. Runde dann unter einfacheren Umständen durchgeführt werden kann.

Es spielten: Jonna, Käthe, Carlotta, Tea, Emma, Caro, Nathalie, Una, Freda und Cheyenne